Was ist Vaginismus?

Viele Frauen sind betroffen, wenige reden darüber: Scheidenkrämpfe. Wenn der Sex zur schmerzhaften Unmöglichkeit wird und jede weitere Berührung im Genitalbereich weh tut, leidet nicht nur das Liebesleben.

Vaginismus wird auch als Scheidenkrampf bezeichnet und bedeutet das krampfhafte, oft schmerzhafte, Zusammenziehen von Beckenmuskulatur und Teilen der äußeren Vagina. Dieser Krampf ist in der Regel von starken Schmerzen begleitet, die einen vaginalen Geschlechtsverkehr einschränken bis unmöglich machen.

Frauen mit Vaginismus leiden jedoch oft nicht nur beim eigentlichen Geschlechtsakt: Häufig sind auch gynäkologische Untersuchungen oder die Monatshygiene mit Tampons eine schmerzhafte Prozedur.

Diese sexuelle Funktionsstörung kann entweder schon von der Pubertät an bestehen oder als Folge von Operationen oder Geburten auftreten.

Zwei Arten von Vaginismus

  • Der primäre Vaginismus: Die betroffenen Frauen oder Mädchen konnten noch keinen Geschlechtsverkehr vollziehen
  • Der sekundäre Vaginismus: Zumeist geht dieser Form eine seelische oder körperliche Verletzung der Frau voraus, oder nach Geburten oder Operationen.

Grundlegend kann Vaginismus mit einer natürlichen Abwehrreaktion des Körpers beschrieben werden, die das ungewollte Eindringen eines Penis verhindern soll. Die Muskulatur der Vagina verkrampft sich in Erwartung des unerwünschten Eindringens so extrem, dass der Penis nicht oder nur mit großer Gewalteinwirkung eingeführt werden kann.

Die Ursachen von Scheidenkrämpfen

Die Ursachen von Scheidenkrämpfen liegen in der Regel, wie die von allen sexuellen Funktionsstörungen, sowohl im körperlichen als auch im psychischen Bereich verborgen, wobei die psychischen Ursachen überwiegen.

Allein das Erkennen und die Diagnose von Vaginismus reicht leider nicht aus, um der Situation Herr zu werden. Häufig sind langfristige Therapien von Nöten, um der betroffenen Frau das positive Empfinden und die Freude an der Sexualität zurückzubringen oder überhaupt erst zu entwickeln.

Vaginismus wird auch als Scheidenkrampf bezeichnet und bedeutet das krampfhafte, oft schmerzhafte, Zusammenziehen der Beckenmuskulatur und Teilen der äußeren Vagina.
 

Aktuell