Was ist Glück?

Zugegeben, es gibt keine Formel die jedem Glück verspricht. Trotzdem gibt es gewisse Dinge, die einfach glücklich machen. Wie Sie diese für sich nutzen können, erfahren Sie hier.

Glücklichsein bedeutet für jeden Menschen etwas anderes. Und die Einflussfaktoren auf das Glück sind sehr individuell. Seien es ganz simple Gedanken, Wünsche und Vorstellungen oder Erlebnisse, Taten oder Ihre Vergangenheit. Überall liegt Glück verstreut. Sie müssen nur lernen, es aufzunehmen und für Ihr Wohlbefinden zu nutzen.

Das „Glück" als Begriff ist recht vielfältig und kann je nach Interpretation unterschiedlich aufgefasst werden. Dies ist darauf zurückzuführen, dass jeder Einzelne bedingt durch Kultur, Lebensweise, Lebenseinstellung und Wohlstand das Glück anders empfindet. Dennoch wird es im Volksmund als das subjektive Wohlergehen des Einzelnen aufgefasst. Das Streben nach Glück ist in jedem verankert und dient, biologisch gesehen, der Selbsterhaltung.

Auslöser für das Glücksgefühl sind oft unterschiedlicher Natur. Somit führt sowohl das Erfahren von etwas positivem zum Glücksgefühl, als auch das Nichterfahren von etwas negativem.

Werden Sie ein Glückspilz

Glückspilze erwarten positive Erlebnisse.
Sie vertrauen auf ihr Glück, sie denken positiv. Und wenn dann ein solches positives Erlebnis eintritt, werden diese bestärkt.

Glückspilze werten Negativerlebnisse anders.
Glückspilzen passieren natürlich auch schlimme Erlebnisse. Im Gegensatz zu Pechvögeln werten sie diese aber anders. Ein Glückspilz sagt „es hätte schlimmer sein können" oder „es kann nur besser werden".

Glückspilze erkennen günstige Gelegenheiten oder schaffen sich solche.

Glückspilze sind entspannt.
Entspannte Menschen sind meist aufmerksamer und nehmen dadurch auch eher für sie günstige Gelegenheiten wahr.

Studien zum Glücklichsein

  • In mehr als 200 Studien konnte zwischen Frauen und Männern kein bemerkenswerter Unterschied im Glück gefunden werden.
  • 2004 hat ein Forscherteam der Universität Genf eine Untersuchung mit mehr als 1 200 Studenten durchgeführt. Dabei wurde ein sehr hoher Zusammenhang (67%) zwischen mentaler Gesundheit und Glücksniveau festgestellt. Je mental gesünder man ist, desto glücklicher ist man. Die Wissenschaftler empfehlen deshalb Ärzten und Psychologen, ihre Patienten einfach nach ihrem Glück zu fragen, um damit schnell, kostensparend und ziemlich präzise ihre mentale Gesundheit zu diagnostizieren.
 

Aktuell