Was ist eigentlich... eine "Paleo"-Diät?

Schlank sein ohne Hunger? Dieses Versprechen geben so manche Diäten mit mehr oder weniger effektivem Endergebnis. Doch der neue Trend der Stars und Sternchen nennt sich Paleo-Diät und lässt angeblich in nur zwei Wochen bis zu 6 Kilo unserer überflüssigen Reservepölsterchen verschwinden.

Paleo-Diät: Was soll das sein?

Dieses Ernährungstrend stammt aus Amerika und wird oft auch als Steinzeit-Essen bezeichnet. Dies resultiert daraus, dass sie hauptsächlich aus Gemüse, hochwertigen Tierprodukten und Obst besteht. Getreide und Hülsenfrüchte, sowie Milchprodukte sind hingegen tabu! Wer sich gesund ernähren und dabei viele überflüssige Kilos verlieren möchte, sollte zur Steinzeitdiät greifen, denn sie ist im Alltag leicht umsetzbar, unkompliziert und macht in jedem Fall satt.

Diese Diät-Form orientiert sich vor allem am Jäger-und Sammler Prinzip unserer Vorfahren. Dabei kommen jene Nahrungsmittel zum Einsatz, die jahrzehntelang für eine gesunde, schlanke und leistungsfähige Gesellschaft sorgten: Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch und Nüsse.

Zusätzlicher Vorteil von Paleo: durch den Verzicht von einigen wenigen ausgewählten Lebensmitteln (Getreide, Hülsenfrüchte und Milchprodukte) können Stoffwechsel- und Autoimmunerkrankungen (Diabetes, MS und Akne) stark gelindert und vermieden werden.

Paleo vor allem für die Frau?

Das Prinzip ist vor allem für die weibliche Bevölkerung und Sportler entwickelt worden. Eiweißreiches, aber gleichzeitig mageres Fleisch, Fisch, Geflügel spielen mit rund 55 Prozent der Gesamtkalorien die Hauptrolle, werden aber mit viel frischem Obst und Gemüse kombiniert.

Grundsätze der Paleo-Diät: was darf ich essen?

JA zu:

  • Gemüse
  • Fleisch
  • Fisch
  • Eier
  • Obst
  • tierische Fette

NEIN zu:

  • Getreideprodukten (Nudeln, Brot,...)
  • Hülsenfrüchte
  • Milchprodukte (Ausnahme: Butter!)
  • Zucker
  • industrielle Fertiggerichte
  • Pflanzenöle (Ausnahme: Avocados, Kokosmilch, Olivenöl)

Auch bei Obst sollte man laut Paleo-Diät-Erfinder LorenCordain aufpassen, denn, wenngleich Obst gesund und lecker ist und gleichzeitig wertvolle Nährstoffe enthält, so ist darin auch viel Zucker versteckt. (Ein halber Apfel = 1 Teelöffel Zucker) Greifen Sie lieber zu Beeren!

Frühstück:
Eierspeis aus 2-3 Eiern, dazu gebratener Speck und eine Schale Himbeeren.

Mittagessen:
Eine dicke Scheibe Beiried-steak, dazu reichlich Kohlgemüse, Karotten und Salat sowie eine lecker zubereitete Sauce aus dem Bratenansatz.

Zwischendurch:
1 Apfel und eine Schale Heidelbeeren

Abendessen:
Frische selbstgemachte Tomatensuppe mit Fisch- oder Fleischeinlage.
 

Aktuell