Was hilft wirklich gegen Pickelmale?

Wenn ein Pickel abklingt, bleibt oft ein dunkler Fleck – wie wir Pickelmale schonend loswerden.

Was hilft gegen Pickelmale?

Jede*r von uns kennt das: Da gibt es eine kleine Hautstelle, wo vor Wochen oder Monaten ein Pickel war, und obwohl er längst abgeklungen ist, bleibt ein roter oder brauner Fleck zurück, der nicht verschwinden will. "Pickelmale – medizinisch auch PH, postinflammatorische Hyperpigmentierung, genannt – sind verfärbte Flecken, die auf der Haut sichtbar werden, wenn entzündliche Hauterkrankungen wie etwa Akne abheilen", erklärt Simone Presto, Hautpflege­expertin bei Eucerin.

Auch wenn man exzessiv im Gesicht an Hautunreinheiten herumdrückt und sich die Stellen dann entzünden, kann ein Fleck zurückbleiben. Geht man dann ohne SPF in die Sonne, werden die Flecken noch dunkler und sichtbarer.

Woher kommen Pickelmale?

Der Grund für diese Hyperpigmentierung sind die Melanozyten in der Haut. "Die UV-Strahlung sorgt für eine Bildung von Melanin, welches als Pigment den Zellkern der Hautzellen vor der schädlichen UV-Strahlung schützt; aber auch Entzündungs­faktoren, die bei inflammatorischen Haut­erkrankungen freigesetzt werden, können diesen Prozess hervorrufen", so Presto.

Wer Pickelmale auf der Haut beobachtet, sollte aufgrund der Reibung auch auf mechanische Peelings und scharfe Reinigungsbürsten verzichten. Generell können Pickelmale bei allen Hauttypen auftreten, wobei sie bei hellen Typen meist mehr auffallen.

Was du gegen Pickelmale tun kannst

Finger weg vom Pickelausdrücken zu Hause! Eine professionelle Hautreinigung im Kosmetikstudio beugt Infektionen und damit Pickelmalen und Narben vor. Die richtige Hautpflege mit aktiven Wirkstoffen gegen die Flecken kann bei täglicher Anwendung viel bewirken.

Simone Presto: "Licochalcon A wird aus den Wurzeln der Chinesischen Süßholzpflanze gewonnen. Es reduziert die Synthese und Freisetzung von Entzündungsmediatoren und beruhigt Hautirritationen und Entzündungen."

Auch Produkte mit Azelainsäure und ­Thimadiol haben sich als wirksam gegen die Flecken erwiesen. Diese Produkte kommen meist als Nachtpflege oder als Ergänzung zu anderen Pflegeprodukten zum Einsatz. Tagsüber ist der wichtigste Tipp: Sonnenschutz mit mindestens Lichtschutzfaktor 30! Und zwar vorbeugend – und wenn die Flecken schon da sind.

Produkttipps:

1. paula’s choice. Azelainsäure gegen Pickelmale und Rötungen: 10 % Azelaic Acid Booster, 30 ml, € 37,–.
2. Eucerin. Wirkt auch gegen Glanz und Unreinheiten: Dermopure Triple Effect Serum, 40 ml, € 22,95.
3. Avène. Porenverfeinernd gegen Pickelmale: Cleanance Women Getönte Tagespflege mit SPF 30, 40 ml, € 19,90.

 

Aktuell