Was hilft gegen eingewachsene Haare?

Durch das Rasieren kann es zu eingewachsenen Haaren kommen. Was hilft?

Wer es schon einmal mit der einen oder anderen Methode der Körperhaarentfernung probiert hat, weiß: Nicht alle neuen Härchen wachsen wieder aus der Haut - manche finden den Weg durch die Hautschichten nicht und wachsen mehr oder weniger tief ein. Wenn sich die Stellen entzünden, kann das unangenehm werden.

In jedem Fall sollte man (sofern man das Körperhaar überhaupt loswerden will) den Stoppeln an die Oberfläche helfen, um die Haut gesund zu halten. Die eingewachsenen Haare und Pusteln entdeckt meist die Depiladora des Vertrauens unter ihrem Neonlicht - und berät auch zu Alternativen, wenn die Haut rebelliert.

Nicht mit der Pinzette kratzen!

Beauty-Expertin Tina Binder empfiehlt Beratung bei der Wahl der Haarentfernungsmethode und gute Pflege: "Eingewachsene Haare mit Entzündung sind immer ein Zeichen dafür, dass man die Enthaarungsmethode nicht verträgt." Eine erfahrene Depiladora, Kosmetikerin oder auch die Hautärztin oder der Hautarzt des Vertrauens können beraten. "Wichtig ist auch: Alternativen suchen und auf Qualität setzen. Gesichtshaar ist Flaumhaar und ganz anders als etwa Körperhaar auf den Beinen."

In Sachen Pflege empfiehlt die Expertin Enzympeelings zur Hauterneuerung und entzündungshemmende, hautberuhigende Cremes, die die Haut weich machen. "Auf keinen Fall sollte man selbst mit der Pinzette herumkratzen, das macht alles nur schlimmer."

Ein gesunder Lebensstil ist dir wichtig? Du willst lieber gesund bleiben, als dich irgendwann um deine Krankheiten zu kümmern? Dann bist du hier richtig! Beim ersten WIENERIN HOLISTIC HEALTH DAY erlebst du Körperwissen hautnah. Hier geht es zu den wichtigsten Informationen.

Daher kommt's

Eingewachsene Haare kommen hauptsächlich im Intimbereich, manchmal auch unter den Achseln und auf den Beinen vor", weiß Beauty-Expertin Tina Binder (waxbar. at). Sie treten meistens dann auf, wenn das Haar mit der Wurzel ausgerissen wird und sich der Haarbalg verformt.

"Dann wächst das Haar nicht mehr gerade heraus, sondern kringelt sich ein." Jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Waxing, Sugaring oder Rasur, sodass es bei jeder Methode zu eingewachsenen Haaren kommen kann. "Es gibt Menschen, die neigen dazu; andere weniger. Wenn jemand besonders oft Entzündungen hat, sollte man die Methode der Haarentfernung wechseln und etwa an Laser denken."

 

Aktuell