Warum wir Leistungsdruck beim Sex absolut nicht gebrauchen können

Schon mal auf Kommando gekommen?

Warum wir Leistungsdruck beim Sex absolut nicht brauchen können

Unbestätigten Vermutungen zufolge entstehen die wenigsten Sexkolumnen im Supermarkt. Aber als ich der "beruhigenden" Kräuterteemischung namens Entspann dich am liebsten laut "Ach, fick dich doch selbst!" entgegengerufen hätte, wurden mir zwei Dinge bewusst: erstens, dass meine Periode anscheinend unmittelbar bevorsteht, und zweitens, dass ich wirklich niemanden kenne, bei dem die Aufforderung, sich zu entspannen, nicht unmittelbar das komplette Gegenteil ausgelöst hätte.

Jetzt ist es letztlich vor dem Teeregal auch okay, wenn man da keine Lust auf Sex bekommt; aber wenn sie auch sonst gefühlt genauso wenig wieder geliefert wird wie Aktionsware, kann man sich schon mal eine Einkaufswagenlänge darüber Gedanken machen, wie Lust und Leistungsdruck eigentlich zusammenhängen.

Ohne Entspannung keine Erregung

Kurzer Biologie-Exkurs: Wir erinnern uns noch an Sympathikus und Parasympathikus? Genau. Ersterer macht, dass wir vor dem Säbelzahntiger oder dem Fundraiser-Öko in der Fußgängerzone wegrennen; der andere das, was der Kräutertee soll. Zum Sex brauchen wir vor allem den Parasympathikus, der ist nämlich dafür verantwortlich, dass unsere Lieblingskörperteile gut durchblutet werden, anschwellen und feucht werden. Ohne Entspannung keine Erregung! Dann wiederum kann der Sympathikus seinen Job machen und für Orgasmen sorgen, nach denen wir dann umso seliger wegschlummern können. Blöd nur, wenn wir konsequent permanent unter Strom stehen, weil der Mental Load momentan einfach nicht weniger wird.

Dirty Talk

Der viel beklagte Berg Dreckwäsche, der uns vom ausgiebigen Vögeln abhält? Ja, behaupten amerikanische Soziolog*innen. Die wiesen - talk dirty to me - ein "höheres Level an ehelicher Zufriedenheit" aka mehr Geschlechtsverkehr in heterosexuellen Beziehungen nach, in denen sich beide gleichermaßen an der Hausarbeit beteiligten. Bester Vorspiel- und Entspannungstipp deshalb überhaupt: ihn mal machen lassen - und derweil mit einem beruhigenden Kräutertee auf der Couch rumfläzen.

 

Aktuell