Warum wir heute mehr wiegen als früher

Genauso viele Kalorien und gleich viel Bewegung - und trotzdem wiegt ein Erwachsener heute um einiges mehr als in den 1980er-Jahren.


Früher war alles besser? Zumindest was unser Gewicht angeht, könnte das stimmen. Denn das Abnehmen war damals einfacher, haben Forscher der York University in Toronto nun herausgefunden. Sie haben sich die Daten von 36.400 amerikanischen Erwachsenen zwischen 1971 und 2008 angesehen.

In ihrer Studie, die in der Fachzeitschrift Obesity Research & Clinical Practice veröffentlicht wurde, kommen sie zum Schluss, dass Personen, die gleich viele Kalorien einnahmen und sich ähnlich viel bewegten, im Jahr 1988 einen im Durchschnitt um 2,3 kg/m tieferen Body-Mass-Index hatten als Vergleichspersonen aus dem Jahr 2006. Das heißt: wir sind heute dicker als früher - und das liegt nicht daran, dass wir mehr essen und uns weniger bewegen. In absolutem Körpergewicht heißt das: Menschen mit einer vergleichbaren Kalorienzufuhr waren 1971 rund 10 Prozent leichter als 2008.

Woran das liegt? Das Forscherteam kann keine klare Antwort darauf geben. Es kommen mehrere Faktoren infrage. Dazu gehören Veränderungen bei Schlafmuster, Stress oder zu viel Licht bei Nacht. Weitere Ursachen können Verunreinigungen im Essen, das höhere Durchschnittsalter der Mütter bei der Geburt, geringere Schwankungen in der Umgebungstemperatur oder Änderungen in der Darmflora sein.

 

Aktuell