Warum sind gerade alle so verrückt nach Rihannas Beauty-Linie?

Rihanna hätte eine solide Beauty-Kollektion herausbringen können und hätte damit sicher Erfolg gehabt. Stattdessen kreierte sie Fenty - und hat damit die Beauty-Industrie (zumindest ein wenig) revolutioniert.

Sängerin Rihanna(29) hat es eigentlich gar nicht nötig irgendwelche Produkte aus PR-Gründen herauszubringen. Wirklich nicht. Und genau deswegen ist ihre erste Beauty-Produktlinie "Fenty" auch so besonders - hinter der Marke stecken nämlich nicht finanzielle Interessen, sondern vor allem Überzeugung. Und das kommt nicht nur bei Rihannas Fans gut an.

Fenty Beauty - Erfolg auf ganzer Linie

Man kann von Rihannas Musik halten, was man möchte, aber niemand wird leugnen, dass die erfolgreiche Sängerin aus Barbados in den letzten Jahren so einiges richtig gemacht hat. Nach dem Launch ihrer erfolgreichen Kollaboration mit Puma (Fenty by Puma), widmet sich die 29-Jährige nun ihrer neuen Leidenschaft: Der Kosmetik. Auf den ersten Blick mag das ganz schön oberflächlich klingen. Schaut man aber genau hin, merkt man schnell, dass es Rihanna um mehr geht als bloße Geldmache mit hübschen Lippenstiften.

Denn mit Fenty Beauty brachte Rihanna eine Beauty-Kollektion heraus, die für jede Frau passend ist - nicht nur die weiße Oberschicht. Seit Jahren klagen besonders Frauen mit dunkler Hautfarbe darüber, dass Kosmetikkonzerne sich weigern, etwa Make-Up für dunkelhäutige Frauen herzustellen. Lange Zeit hieß es, Make-Up in dunklen Tönen würde sich nicht verkaufen, es wäre nicht lukrativ genug.

Nun hat Rihanna eindrucksvoll bewiesen, wie falsch viele Kosmetik-Konkurrenten mit dieser Einschätzung lagen. Denn binnen weniger Tage war Rihannas Fenty-Linie vielerorts restlos ausverkauft - und ausgerechnet die dunklen Töne ihrer aus 40 Tönen bestehenden Make-Up-Linie waren am schnellsten vergriffen.

Fast alle in der Branche sind sich einig, dass Rihanna mit ihrer Kollektion ein echter Coup gelungen ist, mit dem anfangs die wenigsten gerechnet hatten. Die Produkte entpuppten sich als hochwertige Marken-Produkte, die problemlos mit Konkurrenten wie Mac, Benefit oder Urban Decay mithalten können.

Die besten Fenty-Produkte

Nach erster Beguachtung diverser Beauty-Blogger und ExpertInnen, stachen besonders drei Produkte aus der Kollektion hervor.

Dazu zählt natürlich die viel gepriesene "Pro Filt’r Foundation", die in 40 Tönen (ca. €30) erschienen ist.

Fast ebenso viel Aufmerksamkeit erhielten die magnetischen "Match Sticks" (ca. €22), eine Art Mischung aus Highlighter, Concealer und Contouring-Hilfe, die vielseitig anwendbar sind kann und auf unterschiedlichsten Hauttönen funktionieren.

Für großes Staunen sorgten auch die Highlighter der Beauty-Linie, die sich durch extrem starke Pigmentierung (wie man es bisher nur von Profis wie "Urban Decay" gewohnt war) auszeichnen. Passend zum kreischgelben Goldton tragen die Highlighter humorvolle Namen wie "Trophy Wife" oder "Mean Money/Hu$tla Baby" (ca. €30). Ja, sogar in den Namen der Produkte ist Rihannas Handschrift klar erkennbar.

Die britische Beauty-Vloggerin Patricia Bright zeigt in ihrem Video, wie großartig die Produkte von Rihanna aussehen.

Rihannas Diversitätsverständnis ist mehr als ein Marketing-Gag

Dass Fenty tatsächlich für Diversität steht, zeigt Rihanna auch in ihrer Fenty-Kampagne, die mit unterschiedlichen Frauentypen für die Kollektion wirbt. Vorbei sind die Zeiten, in denen perfekt gephotoshoppte Eva Longorias mit unnatürlich langen Wimpern von den Billboards auf uns herabblickten - stattdessen lachen uns auf fentybeauty.com natürliche Frauen mit Sommersprossen, großen Zähnen und rasierten Köpfen entgegen. So sieht eine Beauty-Kampagne im Jahr 2017 aus.

Fenty by Rihanna ist exklusiv bei Sephora erhältlich. Derzeit kann man die Produkte etwa in den neuen Shops in München, Hamburg oder Bonn erwerben. In Österreich muss man sich noch gedulden, bis die ersten Produkte erhältlich sind (oder Sephora endlich auch hierzulande einen Shop eröffnet).

Übrigens: Der Name "Fenty" leitet sich von Rihannas bürgerlichem Namen "Robyn Rihanna Fenty" ab.

Aktuell