Warum Partnerschaft abgeschafft gehört

Die Autoren Robert Macia und Julien Péluchon fordern in ihrem Buch "Paare aller Länder sprengt eure Ketten!".

Ständig wird darüber gesprochen, wie schön es doch ist, den Partner fürs Leben gefunden zu haben und das ein Leben als Single traurig und einsam ist. Jedes Jahr kommen eine Vielzahl von Liebesfilmen in die Kinos, die uns nichts anderes erzählen.

Jetzt soll Schluss sein, mit diesen Halbwahrheiten. Denn das Singledasein hat enorm viele Vorteile gegenüber der ach so hochgelobten Paarbeziehung. Dieser Meinung sind auf jeden Fall die Franzosen Robert Macia und Julien Péluchon und widmen diesem Thema sogar ein Buch, das den verheißungsvollen Titel Endlich Single! Das Manifest trägt.

Schon das erste Kapitel Warum die Partnerschaft abgeschafft werden muss bringt sowohl Singles als auch Vergebene zum Schmunzeln.

Mehr zum Inhalt

Folgende Irrtümer schwirren umher:

  • Zu zweit ist das Leben leichter: Erstaunlich, denn man muss ja alles teilen. Freud und Leid. Allerdings wird das Leid nicht geteilt, sondern vervielfacht sich.
  • Mein Partner, die bessere Hälfte: Die bessere Hälfte, die den gesamten Platz im Bett einnimmt und fast die ganze Decke in Anspruch nimmt.
  • Der Partner als Stütze im Alter: Kann schon sein, wenn Sie nicht vor ihm sterben.

Gründe, gegen eine Partnerschaft

  • Das Paarleben ist im Schnitt doppelt so teuer wie das Leben als Single.
  • Der Lebensraum wird eingeschränkt.
  • Die Libido wird gesenkt.
  • Die Jagdinstinkte werden verringert (begegnet einem ein attraktives Gegenüber, wird automatisch der Blick gesenkt).

Auch die weiteren Kapitel, wie zum Beispiel Warum muss man die Paarbeziehung abschaffen? oder Wie vermeidet man einen Rückfall? versprechen jede Menge gute Argumente für das Singledasein. Das perfekte Buch also, wenn Sie wieder einmal von Ihren Lieben von der Frage genervt sind, warum Sie denn alleine leben oder sie einfach nur mal wieder Aufmunterung brauchen.

Endlich Single

Endlich Single! Das Manifest von Robert Macia und Julien Péluchon; sanssouci, € 10,20

Wo Trennungen und Scheidungen erlaubt sind, wie zum Beispiel die Europäische Union, steigt die Zahl dieser beständig an. Zwischen 1980 und 2006 nahm sie pro 1.000 Einwohner im Schnitt um 1,5 % zu. (Quelle: INSEE)

Der Einfluss auf die Schönheit
95 % finden ihre Partner bei der ersten Begegnung attraktiv. Dieses Gefühl schwindet mit der Zeit. Nicht nur durch Bierbauch und Falten.
100 % hüten sich vor allzu attraktiven Partnern. Entweder, weil sie glauben, dass sie nicht in der selben Liga spielen oder Angst davor haben, bald wieder stehengelassen zu werden. (Quelle: Endlich Single! Das Manifest von Robert Macia und Julien Péluchon)
 

Aktuell