Warum Österreicher eine Beziehung eingehen

Eine aktuelle Studie bestätigt: Nicht nur die Liebe zählt. Parship hat in einer repräsentativen Umfrage erfragt, warum ÖsterreicherInnen eine Beziehung eingehen und was zu deren Erfolg beiträgt. Die Ergebnisse sind überraschend.

Nur etwas mehr als die Hälfte der Österreicherinnen und Österreicher sind ihre letzte Beziehung aus Liebe eingegangen, nämlich 55 Prozent. Das hat eine aktuelle Studie des Online-Partnervermittlers Parship herausgefunden, die repräsentativ für die österreichische Bevölkerung ist. Für den Rest standen etwa der Wunsch nach Familie (11%), gemeinsame Interessen (9%) oder Einsamkeit und der Wunsch nach Nähe (7%) im Vordergrund. Der soziale Status ist mir 2% im untersten Feld der Prioritäten angesiedelt.


Vertrauen vor Liebe


Die Befragten waren zwischen 18 und 69 Jahren alt. Bei der Frage danach, was zum langen Halten einer Beziehung beiträgt war sich gegenseitig Halt zu geben mit Abstand (74%) auf Platz eins. Erst danach wurde Liebe und Intimität von 61% der Befragten genannt. Mag. Caroline Erb ist Psychologin bei Parship und meint zu den Studienergebnissen: „Natürlich ist der Zustand der Verliebtheit ein wesentlicher Faktor für den Beziehungsstart. Ist der erste Rausch der Gefühle weniger geworden, stellt sich die Frage, ob man tatsächlich einen gemeinsamen Lebensweg bestreiten möchte. Themen wie Familie, gemeinsame Interessen sowie gegenseitige Unterstützung rücken allmählich in den Vordergrund.“


Sex und Intimität für Jugend wichtig


Gerade mit zunehmendem Alter verlagern sich die Prioritäten in einer Beziehung: Während in der Altersgruppe 18 – 29 noch 74 Prozent angeben, dass „Liebe, Intimität und Sexualität“ ein entscheidender Faktor für den Fortbestand einer Beziehung ist, geben das nur 51% der Österreicher und Österreicherinnen zwischen 50 und 69 an. In dieser Altersgruppe ist der Wunsch nach Nähe und Familie von besonders hoher Bedeutung.


Unterschiedliche Ziele: Stadt vs. Land



Auch interessant: Für das Aufrechterhalten einer Beziehung scheint es einen Unterschied zwischen Stadt und Land zu geben. Am Land ist mit 46 Prozent im Vergleich zu 30% der gemeinsame Wunsch nach Kinder ausschlaggebender für den Halt einer Beziehung. In der Stadt dominieren ähnliche Ziele im Leben mit 48% versus 39% am Land die Prioritätenliste.

 

Aktuell