Warum können Mädchen nicht programmieren? Menstruation, Brüste und Co.

Ein satirisches Video zeigt, mit welchen Stereotypen Frauen in der technischen Welt umgehen müssen.

Warum ist es so schwierig für Frauen, sich in der technischen Welt durchzusetzen? Wir würden ja sagen, es liegt daran, dass es eine männlich dominierte Industrie ist, und weil sich gefährliche Geschlechterstereotype in den Köpfen von Frauen und Männern festgesetzt haben. „Wir sind einfach nicht dafür gemacht, zu programmieren! Unsere Brüste lenken uns ab, unsere Wimpern sind zu schwer, und sonst sind wir zu emotional und hysterisch um uns mit etwas Rationalem wie programmieren zu beschäftigen!“

Von dieser satirischen Seite geht es ein neues Video der NGO „Girls Who Code“ an. Im Video thematisieren junge Mädchen die lächerlichen Stereotypen, die Frauen in technischen Feldern umgeben.


„Frauen und Mädchen in technischen Berufen werden jeden Tag mit Vorurteilen konfrontiert“, erzählte Reshma Saujani, Gründerin von Girls Who Code dem Werbemagazin AdWeek. „Neben unserer Hauptaktivität, Mädchen das Programmieren beizubringen, müssen wir auch die Kultur ändern. Wir möchten ein Gespräch eröffnen, was wir tun können, um ein offeneres, inklusiveres Bild von Programmieren zu haben.“


„Es gibt schon viele emotionale Kampagnen, die Mädchen dazu ermutigen, ins STEM-Felder zu gehen, wenn es sie interessiert. Wir wollten ein bisschen mehr provozieren und Mädchen darin bestätigen, was sie eh schon wissen - dass es wirklich lächerlich ist, dass Menschen denken sie können etwas nicht so gut, weil sie ein Mädchen sind“, sagte dazu die Kreativdirektorin der ausführenden Agentur.

 

Aktuell