Warum Bohnenmehl gesünder ist als Getreidemehl

Aus Bohnen gewonnenes Mehl ist gesünder als herkömmliches Getreide- oder Maismehl, zeigt eine aktuelle Studie.

Aus Bohnen gewonnenes Mehl ist gesünder als herkömmliches Getreide- oder Maismehl. Das zeigt eine aktuelle Studie des Istituto di Biologia e Biotecnologia Agraria. Bohnenmehlkekse ließen sich demnach auch in industrieller Massenproduktion herstellen.

ForscherInnen finden enorme Vorteile von Bohnenmehl


Im Rahmen der Untersuchung haben die ExpertInnen aus der Bohnensorte lpa1 Lady Joy gewonnes Mehl zu Ofengebäck verarbeitet. Dabei wurde festgestellt, dass sich dieses gegenüber den handelsüblichen Getreide- oder Maiskeksen durch ein besseres Gleichgewicht an Aminosäuren, einen höheren Anteil an Rohfaser, einen niedrigeren Glykämischen Index und einen geringeren Stärkeanteil auszeichnet.

Die Verwendung von Bohnenmehl reduziert den ExpertInnen nach den Phytinsäuregehalt um 50 Prozent und ermöglicht folglich eine bessere Eisenaufnahme. Außerdem wurden Bohnenmehlkekse an der Università degli Studi di Milano auf ihren Geschmack hin getestet. Und das Ergebnis ist zufriedenstellend: "Die mit Bohnenmehl zubereiteten Kekse sind geschmacklich mit den Getreidekeksen vergleichbar. Sie eignen sich auch hervorragend für an Glutenunverträglichkeit leidende Personen", so das ForscherInnenteam.

 

Aktuell