Warum Alicia Keys aufgehört hat, sich zu schminken

Die US-amerikanische Soul-Queen hat sich dazu entschieden, fast komplett auf Make-Up zu verzichten.

Alicia Keys will ihre natürliche Schönheit nicht mehr verstecken. Die erfolgreiche Musikerin beschreibt in einem Essay im feministischen Newsletter "Lenny" ihre Motivation, kein Make-Up mehr zu tragen. "Mädchen wird beigebracht, perfekt sein zu müssen", schreibt sie darin. "Um dazuzugehören und als schön angesehen zu werden, musst du dich verstecken, um näher an der Perfektion zu sein." Dazu gehöre auch, sich täglich hinter einer Tonne Make-Up zu verstecken.

Die Sängerin habe in ihrem Leben damit begonnen, immer mehr wie ein Chameleon zu werden, sagt sie. "Nie war ich wirklich ich selbst, sondern veränderte mich ständig, damit ,sie' mich akzeptieren."

Frauen wird eingeredet, dass sie dünn, sexy, verführerisch und perfekt sein müssen


Während der Arbeit an ihrem neuen Album dachte Keys viel darüber nach, welche unmöglichen Schönheitsideale Frauen aufgezwängt werden und wie dieser Drang nach Perfektion sie zurückhält. Sie schreibt: "Ich habe eine Liste von Dingen erstellt, die mich ankotzen. Und eines davon ist, wie Frauen eingeredet wird, dass sie dünn, sexy, verführerisch und perfekt sein müssen. Es hat mich genervt, dass Frauen ständig bewertet werden."

Auch im Video zu ihrer neuen Single "In Common" zeigt sie sich ohne Make-Up und zelebriert darin die Individualität.

Am Anfang sei es ihr schwergefallen, ohne Make-Up vor der Kamera zu stehen, schreibt Alicia Keys. Doch bald wurde ihr klar: "Ich habe mich noch nie so stark, frei und schön gefühlt. Ich habe endlich die Mauern niedergerissen, die ich jahrelang um mich gebaut hatte. Und konnte endlich ich selbst sein."

Sie schreibt weiter: "Ich hoffe, dass das eine Revolution ist. Weil ich mich nicht mehr verstecken will. Nicht mein Gesicht, nicht meine Gedanken, nicht meine Seele, nicht meine Träume, nicht meine Emotionen. Nichts."

 

Aktuell