Von wegen "dumme Blondine": Blonde Frauen sind die Klügsten

Wir haben es ja eigentlich schon immer gewusst: Das Klischee des dummen Blondchens stimmt überhaupt nicht. Im Gegenteil: Blonde Frauen sollen sogar intelligenter als alle anderen sein.

"Blondinen sind dumm" dieses Klischee begleitet die meisten von uns schon seit ihrer Kindheit. Obwohl Blondinen-Witze meistens harmlos erscheinen, haben diese tatsächlich auch einen negativen Einfluss auf die Art und Weise, wie Frauen in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden (Stichwort: "blondes Dummchen") und wie sie über sich selbst denken.

Eine neue Studie des Wissenschaftlers Jay Zagorsky ergab nun, dass der Durchschnitts-IQ bei (echten) Blondinen sogar höher liegt, als bei Frauen mit anderen Haarfarben.

Konkret haben Frauen mit blonden Haaren einen Durchschnitts-IQ von 103.2, Brünette liegen mit einem Wert von 102.7 dahinter, Rothaarige kommen auf einen IQ von 101.2 und Schwarzhaarige landen mit 100,5 Punkten am letzten Platz.

Für die Studie der Ohio State University wurden Ergebnisse der Intelligenztests von insgesamt 10,878 Probanden untersucht. Die Daten stammen aus einer nationalen Longitudinal-Studie ("The NLSY79"), die im Jahr 1979 begonnen wurde. Die Studien-Ergebnisse wurden kürzlich im Fachmagazin Economics Bulletin veröffentlicht.

"Die Studie enthält eindeutige Beweise, dass die Diskriminierung gegen Blondinen und deren Intelligenz haltlos ist", erklärt Zagorsky.

Blondinen sind nicht unbedingt klüger, aber auch nicht dümmer

Trotzdem denkt Zagorsky nicht, dass es einen eindeutigen IQ-Vorsprung bei Blondinen gäbe, dafür sei der Unterschied schlichtweg zu gering.

"Ich denke nicht, dass man mit absoluter Wahrscheinlichkeit sagen kann, dass Blondinen intelligenter sind als Frauen mit anderen Haarfarben. Was man aber mit Sicherheit sagen kann, ist, dass sie jedenfalls nicht dümmer sind", resümiert der Wissenschaftler.

Warum Blondinen in den Tests am besten abschnitten, ist nicht ganz eindeutig erklärbar. Zagorsky meint dazu: "Wenn Blondinen einen minimalen Vorteil haben, dann deshalb, weil sie eher in Haushalten aufwachsen, in denen es mehr Möglichkeiten zur intellekten Stimulation [Anm.: =Lesematerial] gibt."

 

Aktuell