Verliebte Dinosaurier: Kleinkind schreibt großartigen Indie-Song, der euch alle zum Weinen bringen wird

... mit ein bisserl Hilfe von Musiker-Papa Tom Rosenthal hat die dreijährige Fenn einen Song über das tragische Schicksal der Dinosaurier geschrieben. Und damit irgendwie einen Nerv getroffen: Das Lied wurde bereits mehr als eine halbe Million mal angehört.

Knapp 50.000 Abonnent*innen hat der Singer-Songwriter Tom Rosenthal auf Instagram. Sein gerade viral gegangenes Posting verdankt er aber nicht nur seiner eigenen Savvyness, sondern vor allem der Genialität seiner drei Jahre alten TochterFenn. Sie hat das Lied "Dinosaurs in Love" geschrieben, das wohl seit Tagen tausenden Menschen nicht mehr aus dem Kopf geht.

Ein Erstling mit mehr als einer halben Million Views

"Dinosaurs in Love" ist Fenns erstes Solostück. Die Lyrics stammen zur Gänze aus der Feder der Dreijährigen, Rosenthal hat laut eigener Angabe nur die Musik dazu gemacht.

Der Musiker ermutigt seine Töchter Fenn und Bess (6) ständig dazu, ihre eigenen Melodien zu komponieren, wie er gegenüber CNN erzählt. Und Fenn hat mit ihrem tragischen Stück über Liebe, Tod und Partyessen den Nerv einer von existentialistischen Krisen geplagten Internetgeneration getroffen. Oder so. Der Song startet mit einer fröhlichen Melodie, die im krassen Gegensatz zum ersten Satz steht: Dinosaurier essen Menschen. Dann geht es um die wichtigen Dinge im Leben: Essen und Liebe! Und alles endet mit dem Aussterben und der vertanen Chance, sich zu verabschieden. Wir fühlen dich, Fenn! Wir, und alle, die den Song seit Veröffentlichung am Mittwoch mehr als eine halbe Million Mal angehört haben.

Eine "sinnträchtige" Melodie

"Sie hat ein gutes Gefühl für Timing", sagt Rosenthal über das Werk seiner Tochter. Der Erfolg überrascht ihn nicht, die Melodie sei immerhin sehr "sinnträchtig". Andere Stücke seiner Töchter tragen Titel wie "Tigers in the forest", "zebras in the zoo" und "elephants have a little nap".

Der Erfolg ist der kleinen Fenn jedenfalls nicht zu Kopf gestiegen, wie ihr Papa erzählt: "Sie kann jetzt bis 20 zählen. Wenn ich ihr also sage, dass sich eine halbe Million Menschen ihren Song angehört haben, kann sie nicht wirklich was damit anfangen." Fan-Reaktionen jeglicher Art scheinen sie nicht besonders zu beeindrucken: "Ich hab ihr gesagt, dass ihre Oma das Lied mag und das war ihr ziemlich egal. Es hat ihr gefallen, den Song aufzunehmen, sie hat ihn sich angehört und dann hat sie was anderes gemacht."

Dinosaurier essen Menschen für einen guten Zweck

In seinem aktuellen Insta-Posting kündigt Rosenthal an, dass "Dinosaurs in Love" ganz offiziell auf Spotify veröffentlicht wird. Alle Einnahmen sollen an eine Wohltätigkeitsorganisation, die sich für Wildtiere einsetzt, gespendet werden.

 

Aktuell