Vegane Ravioli in zwei Farben

Ravioli sind bekannt - dass sie auch noch farbenfroh sein können, verrät dieses Rezept aus dem Kochbuch "Sophias vegane Welt".

Zutaten für 40 Ravioli:

1 große Rote Rübe, 400 g Weizenmehl, 2-3 EL Kurkuma, Salz, 2 EL Olivenöl, 300 ml Wasser, 1 rote Zwiebel, Rapsöl, 2 EL Zuckerrübenöl, eine Prise getrocknete Lavendelblüten, eine Prise Kümmel, Pfeffer, 1/2 Hokkaidokürbis, 1 Handvoll Haselnüsse, Mehl zum Ausrollen, hochwertiges Olivenöl, etwas Rote Rüben Kraut, gewaschen und gehackt

Zubereitung:

So geht der Teig:

Die Rote Rübe schälen und im Mixer zerkleinern. Durch ein feines Sieb oder ein Mulltuch abtropfen lassen und anschließend kräftig ausdrücken. Den Saft in einer Schüssel auffangen. Er wird für den Teig benötigt. Das Rote Rübe-Fleisch zur Seite stellen.

Jeweils 200 g Mehl in jeweils eine ausreichend große Schüssel sieben. In der ersten Schüssel Kurkuma mit dem Mehl mischen. Jeweils eine Mulde in die Mitte des Mehls formen, einen TL Salz und 150 ml lauwarmes Wasser zugeben. Alles zu einem Teig verarbeiten und durchkneten. In Klarsichtfolie wickeln und 1 Stunde kalt stellen.

Die Mulde im Mehl in der zweiten Schüssel mit 150 ml vom Rote-Rüben-Saft auffüllen und ebenfalls zu einem Teig verarbeiten. Einwickeln, kalt stellen.

Füllung:

Für die Rote Füllung Zwiebeln schälen und würfeln. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel mit dem Rote-Rüben-Fleisch anbraten. Den Zuckerrübensirup dazugeben und auf niedriger Stufe leicht karamellisieren lassen.

Mit Lavendelblüten Kümmel, Salz und Pfeffer abschmecken. Etwas abkühlen lassen, pürieren und kalt stellen. Für die gelbe Füllung Hokkaido würfeln und in Salzwasser weich kochen. Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Beides mit 2 EL Rapsöl in den Mixer geben. Fein pürieren und abkühlen lassen.

An die Nudelmaschine:

Eine Nudelmaschine montieren. Ein großes bemehltes Brett und die beiden Füllungen bereithalten. Ein mandarinengroßes Stück Teig nehmen und nach Anleitung des Herstellers mehrmals auf größter Stufe durch die Walze jagen. Dann bis zur dünnsten Stufe durchwalzen.

Die Teigbahn auf dem Brett ausbreiten und mithilfe einer Ausstechform oder eines Glases Kreise ausstechen. Auf jeden Kreis mittig einen Walnussgroßen Batzen Füllung setzen. Den Teig vorsichtig über die Füllung schlagen und mit einer Gabel ordentlich festdrücken.

Ab ins Kochwasser:

In einem großen Topf Salzwasser zum Sieden bringen, die gefüllten Kunstwerke vorsichtig hineingleiten lassen, am besten nie mehr als 6 auf einmal. 2 bis 3 Minuten ziehen lassen, dann mit einer Schaumkelle herausfischen und in einem Nudelsieb abtropfen lassen.

Auf einem Teller anrichten, mit Olivenöl beträufeln und mit Rote-Rüben-Kraut bestreuen. Sauce würde das Geschmacksparadies hier nur töten.

INFO: "Sophias vegane Welt", Autorin: Sophia Hoffmann, Edel Verlag, ISBN 978-3841903143

 

Aktuell