Vegan: Zucchinispaghetti mit cremiger Avocado

Autor Patrick Bolk hat in seinem neuen Buch „Vegan im Job“ ein einfaches Rezept für Zucchinispaghetti mit cremiger Avocado, welches auch im Büro schnell gekocht werden kann.

Vegane Ernährung ist kinderleicht. Ob man sich dabei ausschließlich vegan ernähren möchte oder einfach etwas mehr auf die Gesundheit schauen will.

Zucchinispaghetti mit cremiger Avocado

Zubereitungszeit: 10 Minuten

Zutaten für 2 Portionen

2 Zucchini

2 Knoblauchzehen

1 Avocado

1 Gurke

1 EL Zitronensaft

frisch gepresst

½ TL schwarzer Pfeffer

½ TL Salz

8 Kirschtomaten

1 kleines Bund Rucola

Zubereitung

1) Zucchini waschen und mit einem Spiralschneider oder einem Julienneschneider zu Spaghetti verarbeiten.

2) Knoblauch abziehen. Die Avocado halbieren, den Kern entnehmen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herausschaben. Die Gurke schälen und ganz grob würfeln.

3) Für die Creme das Fruchtfleisch der Avocado, Gurke, Zitronensaft, Knoblauch, Pfeffer und Salz in einen leistungsfähigen Mixer geben und zu einer feinen Creme verarbeiten.

4) Die Zucchinispaghetti mit der Avocado-Gurken-Creme vermischen und auf Teller geben.

5) Tomaten waschen und halbieren, Rucola waschen und von groben Stängeln befreien. Beides auf den Zucchinispaghetti verteilen.

Tipp: Dieses Gericht ist roh köstlich, die Zutaten werden also nicht erwärmt. Nicht nur aus Zucchini, auch aus Karotten, Roten Rüben oder Süßkartoffeln kann man Rohkostspaghetti machen. Wer das häufiger tut, für den könnte sich die Anschaffung eines guten Spiralschneiders lohnen.

Vegan im Job
 

Aktuell