Urlaub in Saalbach: 10 Tipps für ein gelungenes Winterabenteuer

Wenn du nach einem Reiseziel für den Winter suchst, ist Saalbach genau richtig, um die kalte Jahreszeit voll auszukosten.

Bergpanorama von Saalbach bei Sonnenschein

Auch, wenn der Sommer gerade erst in den letzten Endzügen und der Herbst in den Startlöchern steckt, macht es Sinn, wenn du dir schon jetzt Gedanken über deinen Winterurlaub machst. Ja, richtig gehört, denn die besten Orte, Angebote und Unterkünfte sind schon nach kurzer Zeit ausgebucht. Um dir einen kleinen Einblick in deinen Winterurlaub in Saalbach zu geben, verrät der folgende Artikel, was du dort so anstellen kannst, damit das Abenteuer in der kalten Jahreszeit zum absoluten Highlight avanciert.

Zur Region: Was macht Saalbach so attraktiv?

Historisch betrachtet geht die Geschichte des Ortes bis zum 13. Jahrhundert zurück. Saalbach liegt auf 1.003 Metern Seehöhe und hat ungefähr 2.800 Einwohner. Der Schattenberg gehört zu den größten Skibergen im Glemmtal. In Kombination mit den Ortschaften Fieberbrunn, Leogang und Hinterglemm hat Saalbach den sogenannten Skicircus gegründet. Zukünftig soll dieser nahe Zell am See erweitert werden. Bereits im Jahr 1991 war Saalbach Weltmeisterschaftsort. Aktuell ist der Wintersportort wieder ein Anwärter Österreichs auf die WM 2023. Es gibt also schon mal viele gute Gründe, um hier deinen Winterurlaub zu verbringen. Wie das im Detail aussehen kann, das verraten dir die folgenden Tipps.

10 Tipps für deinen Winterurlaub in Saalbach

1. Die richtige Unterkunft und die passende Anbindung

Zunächst einmal brauchst du natürlich eine urgemütliche und gut gelegene Unterkunft im schönen Saalbach. Wenn du mittendrin im sogenannten „Home of Lässig“ wohnen willst, empfiehlt sich das Hotel & Apartment Sonnleiten. Hier bist du nur wenige Schritte vom Skigebiet entfernt, genießt einen tollen Blick auf die Landschaft und profitierst von allen Annehmlichkeiten des Hotels. Letzteres wirst du bestimmt nach dem ein oder anderen Tag auf der Piste zu schätzen wissen.

Neben der Unterkunft spielt die Erreichbarkeit des Skigebietes eine Rolle. Wer vor Ort auf den eigenen PKW verzichten will, der setzt beispielsweise auf die Skibusse. Sie fahren im Takt von 20 bis 30 Minuten, starten um 8:30 und beenden ihre Touren um 17:00 Uhr. Die Skibusse halten entlang der Glemmtaler Landesstraße L111 an allen Bushaltestellen. Am Abend bietet es sich an auf den Nightliner umzusteigen. Dieser bringt alle Party-Liebhaber*innen zu den passenden Locations und Skifahrer*innen zur Fluchtlichtpiste.

Vor Ort kannst du übrigens alle kleinen Erledigungen per Pedes machen, sodass du im Urlaub nachhaltig unterwegs bist. Ob Apotheke, Sportgeschäft oder Skiverleih, die Infrastruktur in Saalbach ermöglicht kurze Wege, die in einem gelungenen Urlaub den Unterschied machen.

2. Skifahren, Snowboarden und Freeriden

Saalbach

Laut der Marktanalyse zum Thema „Alpine Wintersportler im D-A-CH Raum“ der WKO sind die Österreicher*innen mit 58 Prozent und die Schweizer*innen mit 62 Prozent im Alter von 14 bis 70 Jahren absolut begeisterte Skifahrer*innen. Kein Wunder also, dass du vor allem genau das in Saalbach tun kannst. Darüber hinaus gibt es aber auch Pisten für Snowboarder*innen und Freerider*innen. Im Skicircus stehen dir beispielsweise satte 270 Pistenkilometer für deine Abfahrten wie folgt zur Verfügung:

  • 140 Kilometer blaue Pisten,
  • 112 Kilometer rote Pisten und
  • 18 Kilometer schwarze Pisten.

Zudem tragen 70 Seilbahnen und Lifte dazu bei, dass du dich zwischendurch ein wenig entspannen kannst. Für die kleineren Winter-Liebhaber*innen sind es wahrscheinlich eher die Rodelbahnen, die die Skiregion in Salzburg so attraktiv machen. Die Rodelpiste am Reiterkogel verspricht Schlittenspaß auf über 3,5 Kilometern Länge. Das garantiert einen perfekten Winterurlaub für die ganze Familie.

Tipp: Such dir am besten einen Termin in der Nebensaison. Dann ist nicht so viel los auf den Pisten, sodass du sie ungestört genießen kannst.

3. Aufwärmen im Wellnessbereich

In der kalten Jahreszeit macht es unheimlich Laune, sich nach einem langen, kalten Outdoor-Tag aufzuwärmen. Das ist auch super für den Kreislauf. Richtig gut klappt das im Wellness- oder Spabereich deines Hotels. Sauna, Dampfbad und Co. sind dann genau das Richtige für Skifahrer*innen.

4. Rodeln – nicht nur für die Kleinsten ein Spaß

Ein Winterspaß, der nicht nur für die Kleinsten unheimlich viel Freude bringt, ist das klassische Rodeln. In Saalbach findet das beispielsweise unter anderem auch nachts statt, sodass du auf den beleuchteten Pisten hinabsaust. Oder du tauschst den Schlitten mal gegen einen Reifen, um die Abfahrt etwas außergewöhnlicher zu gestalten. Zur Sicherheit sollten die Kleinen unbedingt einen Helm tragen.

5. Ski WM mal anders in Leogang

Wenn du Lust hast etwas ganz Besonderes zu erleben, dann erkundigst du dich, ob du zufällig vor Ort bist, wenn die Nostalgie Ski WM stattfindet. Diese wird nicht nur mit der Ausrüstung von 1935 veranstaltet, sondern auch in der Skibekleidung aus dieser Zeit. Der Wettkampf ist absolut empfehlenswert. Es lohnt sich hier mal Zeit außerhalb der Piste zu investieren und zuzuschauen.

6. Schneeschuhwandern

Gruppe an Schneeschuhwanderern im Sonnenschein

Um die Landschaft zu genießen und den Winter zu zelebrieren, machst du am besten eine Schneeschuhwanderung.

Du willst nach Saalbach, um auch etwas von der verschneiten Winter-Wonderland-Schneelandschaft zu haben? Dann ist eine Schneeschuhwanderung wie für dich geschaffen. Hier kannst du bei einer geführten Tour einfach mal die Seele baumeln lassen und die Landschaft in vollen Zügen genießen.

7. Baumzipfelweg

In der warmen Jahreszeit ist der Baumzipfelweg eine beliebte Attraktion. Aber auch im Winter kannst du dort die schneebedeckten Bäume begutachten, die Aussicht genießen und natürlich inmitten der gefrorenen Kulisse entspannt spazieren gehen.

8. Après-Ski wärmt von Innen

Natürlich hat Saalbach ebenso die ein oder andere Partylocation für das klassische Après-Ski Erlebnis zu bieten. In den Ortszentren von Saalbach und Hinterglemm stehen dir über 30 Locations zur Verfügung, in denen das Partyfieber für heiße Après-Ski-Feten und ein abwechslungsreiches Nightlife sorgt.

Die Auswahl reicht von urigen Hütten über Schirm- und Schneebars bis hin zu klassischen Diskos und Pubs, wo du dich von Innen aufwärmen kannst. Nicht nur in puncto Skipisten steht der Wintersportort nämlich weit oben auf den Listen der Sportler, auch beim Feiern bleiben hier keine Wünsche offen. Beliebte Locations sind beispielsweise:

  • Spitzbub Après-Ski Bar,
  • Aprèsski Tanzhimmel,
  • Almbar,
  • Après-Ski Schwips und
  • der Goaßstall.

Erlebnisgastro, Kübeltrinken und Konzerte sind bei diesen Locations an der Tagesordnung, um nach dem Tag im Skicircus, die volle Hüttengaudi zu genießen. Kulinarisch kannst du es dir übrigens auf den insgesamt 60 Skihütten ebenfalls so richtig gut gehen lassen. Heimische Spezialitäten wie Salzburger Nockerl oder Kaiserschmarren sorgen dafür, dass du nach einem langen Tag auf der Piste wieder zu Kräften kommst.

9. Sonnenaufgänge

Wenn du romantisch veranlagt bist und nicht nur feiern willst, sondern auch die Natur in Saalbach genießen möchtest, empfiehlt es sich, einen der atemberaubenden Sonnenaufgänge im Gebirge zu betrachten. Mit einer Seehöhe von 1.003 Metern garantiert Saalbach nicht nur einen perfekten Winterurlaub, sondern auch einen atemberaubenden Ausblick.

Wichtig ist, dass du dich bereits gegen 8 Uhr auf den Berg begibst, um das Spektakel in seiner vollen Pracht zu erleben. Zudem hat das gleich einen weiteren Vorteil: So bist du vermutlich bei der ersten Abfahrt ganz allein und genießt den noch unverspurten Grund.

10. Eislaufen, Eisstockschiessen oder Pferdeschlittenfahrt

Auch, wenn Saalbach zu den 10 beliebtesten Skigebieten der Welt zählt, gibt es hier ebenso andere Winteraktivitäten, die du beispielsweise mit der ganzen Familien genießen kannst. Besonders beliebt in der Region sind beispielsweise folgende Unternehmungen und Aktivitäten:

  • Beim Eislaufen können Groß und Klein so richtig sportlich aktiv werden und gleichzeitig ein paar lustige gemeinsame Stunden verleben.
  • Familien, die beim Eisstockschiessen ihr Talent unter Beweis stellen, können sich beispielsweise in zwei Mannschaften aufteilen und gegeneinander antreten.
  • Die Pferdeschlittenfahrten in der verschneiten Winterlandschaft werden die Kids bestimmt nicht so schnell vergessen.

Extra-Tipp: Um für alle Eventualitäten im Skiurlaub wappnet zu sein, empfiehlt es sich diese 10 Dinge immer dabei zu haben.

 

Aktuell