Urlaub in Österreich: 10 Geheimtipps, die noch nicht alle kennen

Der Sommerurlaub am Meer fällt dank Corona wohl ins Wasser – ist aber halb so wild, denn auch hierzulande gibt’s einige schöne Fleckerln. Ja, auch abseits von überfüllten Touri-Hotspots wie Hallstatt & Co. – versprochen!

Mei, mir ham’s schon schen daheim: Kein Wunder, dass Ausflugs-Hotspots wie der Grüne See, Hallstatt oder der Wörthersee jährlich zahlreiche Besucher*innen anlocken. Aber keine Sorge, falls du keinen Bock auf Touri-Wahnsinn hast: Es gibt noch mehr (mindestens genauso hübsche) Fleckerln, die du garantiert noch nicht kennst (Nein, auch nicht von Instagram):

1. Mahdlgupf am Attersee

Ganz abgesehen davon, dass der türkisblaue Attersee mit Trinkwasserqualität ohnehin immer eine Reise wert ist, gibt’s auch rundherum ein bisserl abseits von den Hotspots so einiges zu entdecken: Unser Tipp: Eine Wanderung auf den Mahdlgupf zum Beispiel. Für besonders Mutige gibt’s sogar einen Klettersteig rauf zum Gipfel (der Ausblick lohnt sich auf jeden Fall!). Und wer’s doch lieber ein bisserl gemütlicher direkt am See angehen mag, bleibt eben beim Stand-up-Paddling, Motorboot fahren oder – Empfehlung! – bei einer Rundfahrt mit Kajaks aus Plexiglas, um die Unterwasserwelt zu bewundern!

8. Ötschergräben

Die Ötschergräben werden nicht ohne Grund immer wieder als der Grand Canyon Österreichs betitelt: Über Jahrtausende durch den Ötscherbach geformt ergibt sich eine imposante Schluchtenlandschaften, die nun über angelegte Steige, Brücken und Stege bewandert werden kann. Aber keine Sorge: Da ist nicht nur für ambitionierte Bergabenteurer*innen, sondern auch für gemütliche Wander*innen und Familien was Passendes dabei.

 

Aktuell