Urlaub am See

Warum im Urlaub ans Meer fahren, wenn der See so nahe liegt? Große, kleine, tiefe und flache Badeseen laden in Österreich zum Schwimmen, Stand Up Paddling, Surfen, Boot fahren oder Tauchen ein. Dazu gibt’s Partys, Sport-Events, Wellness-Angebote und ausreichend Ruhezonen. Also, ab an den See!

Party am See

Party am See? Dann ab nach Kärnten. Hunderte Partytiger folgen jeden Sommer dem Ruf des Wörthersees, wenn es Zeit für die Fête Blanche in Velden wird. Längst haben sich rund um den weißen Event zahlreiche weitere Veranstaltungen am gesamten Seeufer etabliert, auf denen sich auch Österreichs High-Society tummelt.


Heiß geht es auch beim alljährlichen Beach Volleyball Grand Slam Turnier in Klagenfurt am Wörthersee zu. Wer Plätze für die Spiele ergattern will, muss sich früh genug anstellen. Der Eintritt ist kostenlos, aufgrund des großen Andrangs wird das halbe Ticketkontingent aber für die Spiele am Freitag, Samstag und Sonntag online verlost. Wer nicht unter den glücklichen Gewinnern war, sichert sich besser schon in den Morgenstunden einen Platz. Zu viel Stress? Dann verzichten Sie auf die Live-Spiele und feiern lieber abends auf einer der Partys, die zum Rahmenprogramm gehören.

Sport- & Ruhe-Seen finden Sie auf den nächsten Seiten...

Alle 62 österreichischen Seen mit einer Fläche größer als 50 Hektar haben hinsichtlich der Wasserqualität einen sehr guten bzw. guten ökologischen Zustand und einen guten chemischen Zustand, informiert das Wasser Informationssystem Austria.

Viele Seen, darunter etwa der Attersee im Salzkammergut, haben Trinkwasserqualität.

Sport am See

Klar, Sport können Sie an jedem See betreiben. Doch wem schwimmen allein nicht ausreicht, der sollte sich auf den Weg ins Burgenland machen. Der Neusiedlersee ist aufgrund seiner Größe und der guten Windbedingungen ideal zum Surfen, Segeln, Stand Up Paddling oder Kiten. Nicht umsonst findet hier jedes Jahr in Podersdorf der Surf-Weltcup statt.

Wer lieber auf festem Untergrund Sport betreibt, hat aufgrund der flachen Landschaft auch hier die Qual der Wahl. Lange Radtouren, Nordic Walking, Reitausflüge oder Golf sind nur einige der Angebote, die sich rund um den See finden.

Taucher kommen dagegen im Attersee auf ihre Kosten. Das größte innerösterreichische Gewässer im Salzkammergut ist 48 Quadratkilometer groß, 172 Meter tief und eignet sich daher besonders gut für Tauchgänge. Tauchkurse und Tauchausrüstung gibt's unter anderem im Tauchkompetenzzentrum in Attersee. Einem Ausflug in die Unterwasserwelt, die von sattem Blau bis zu funkelndem Smaragdgrün erstrahlt, steht dann nichts mehr im Wege.

InlineDiashow (b3103a53)

Ruhe am See

Erholungssuchende finden unter anderem im Salzkammergut ihr Urlaubsglück. Insgesamt 76 Seen sind zwischen Salzburg, Oberösterreich und der Steiermark eingebettet, darunter 15 Badeseen. Einige der bekanntesten und größten sind der Mond-, Atter-, Traun- oder Wolfgangsee, unter den kleineren Gewässern finden sich der Fuschlsee, Irrsee, Grundlsee oder Sommersbergsee.



Der Mondsee war schon in der Monarchie ein beliebtes Ausflugsziel und ist es bis heute geblieben. An Freizeitangeboten mangelt es nicht: Gestresste Urlauber entspannen bei einem Spaziergang am Seeufer, beim Fischen oder einer Bootsfahrt. Entlang des Ufers laden außerdem zahlreiche Restaurants und Cafés zu einer Rast ein. Wer plötzlich Sehnsucht nach der großen Stadt bekommt, schafft es mit dem Auto in einer halben Stunde in die Innenstadt von Salzburg.



Weil in einem entspannenden Urlaub auch Wellness nicht fehlen darf, lädt im Salzkammergut unter anderem die Eurotherme in Bad Ischl zu erholsamen Stunden. Von hier aus erreicht man zahlreiche Seen in kurzer Zeit.


Ruhesuchende kommen auch am Faaker See in Kärtnen auf ihre Kosten. Am gesamten See herrscht Fahrverbot für motorbetriebene Boote, die Ruhe stellt sich damit schon von selbst ein. Ein weiterer Vorteil an diesem See: Er befindet sich in einem wahren Sonnenloch. Durchschnittlich 300 Sonnentage zählt man hier im Jahr.

 

Aktuell