Unsere liebsten Hundeparks in Wien: Das Angelibad

Redaktionshündin Josie und ihr Frauchen haben für die WIENERIN mit Tier die schönsten Hundeparks in Wien besucht - Teil 4!

Die Hundezone ums Eck ist eher zum Davonlaufen als zum Herumtollen? Zeit, auf zwei Beinen und vier Pfoten neue (Auslauf-) Wege zu beschreiten! Ich selbst habe eine 4-Jährige Mischlingshündin namens Josie, die sich als wahres Energiebündel sehr gerne bewegt. Auf der Suche nach Orten mit Wohlfühlfaktor für Vier- und Zweibeiner haben Josie und ich hier unsere liebsten Hundezonen gefunden. Heute im Test:

Angelibad

Die Hundezone beim Angelibad liegt direkt an der Alten Donau und lockt seine Besucher mit seinem großen naturbelassenen Strand. Es ist die ideale Gegend für heiße Sommertage, da sich Tier und Mensch gemeinsam eine Abkühlung gönnen können.

Das mögen wir:


Die Hundezone ist, bis auf den Zugang zum Badeteich, vollständig eingezäunt. Die kleinen Hindernisse find ich superpraktisch, um Josie richtig auszupowern. Es gibt Toiletten für Menschen und das i-Tüpfelchen ist für mich das Beisl, das Getränke und Süßigkeiten verkauft. Auch an „Hundstagen“ trifft man dort immer auf Gesellschaft. Es ist ein richtiger Erlebnispark, von dem Josie und ich oft richtig müde nach Hause kommen.

Hier geht es zum letzten Test: Am Mühlwasser

Das mögen wir nicht:


Ein Hotspot ist das Angelibad ohne Frage vor allem im Sommer. An heißen Tagen kommt es oft vor, dass der Platz total überfüllt ist und viele Besucher mit ihren Kindern und Hunden kommen – unbeaufsichtigte Vierbeiner toben dann über die ausgelegten Handtücher, dazwischen spielen Kinder. Wenn man einen eigenwilligen Hund hat, sollte man diesen Park also besser erst abends besuchen.

Lage:


Den Hundepark Angelibad findet man am Ferdinand-Kaufmann-Platz in Floridsdorf. Öffentlich ist das Bad von der U6-U-Bahn-Station Neue Donau easy zu erreichen. Da es mit den steigenden Temperaturen schnell überfüllt ist, bietet sich alternativ die Donau für Abkühlungen und lange Spaziergänge an.

 

Aktuell