Unruhige Zeiten

Zum ersten Mal wird in Österreich Anfang Mai die Performance Installation „Unruhige Zeiten“ aufgeführt. Die Produktion der Fleischerei basiert auf dem Briefwechsel und Texten von Ingeborg Bachmann und Paul Celan. Zu sehen im Museum der Sammlung zeitgenössischer Kunst der Stadt Wien.

Die Produktion erlebt im MUSA ihre österreichische Erstaufführung und präsentiert - im Kontrast zur„szenischen Lesung" - eine raumtheatral-experimentelle Umsetzung mit zwei der bekanntesten SchauspielerInnen des modernen israelischen Theaters in den beiden Hauptrollen (Gaby Aldor/Doron Tavory), die hier mit zwei jungen österreichischen Kolleginnen in deutscher Sprache auftreten.

Die Produktion, uraufgeführt 2010 in Valencia/Spanien, wird 2012 in Israel und den USA gezeigt. Das Stück basiert dem im 2008 erschienenen „Herzzeit" (Suhrkamp Verlag) abgedruckten Briefwechsel von Ingeborg Bachmann und Paul Celan.

Die Performance sucht ein theatrales Äquivalent zum Thema der Briefe, der Gratwanderung zweier Grenzgänger und einer exemplarischen Liebesbeziehung - das was Ingeborg Bachmann "unser Märchen" genannt hat. Zwei ungleiche Partner - sie als Tochter eines Nazi und er als Sohn von Holocaustopfern - wollen aber können nicht zusammenkommen.

Performance: Gaby Aldor (IL), Sibylle Starkbaum (A), Doron Tavory (IL), Stephanie Waechter (A)


Mehr Kultur-Tipps

Wann
4. und 5. Mai 2011
Beginn 20 Uhr

Wo
MUSA
Felderstraße 6-8
1010 Wien
 

Aktuell