Unrasierte Beine auf der Berlin Fashion Week sind ein "Promi-Schock"

Kristina Lang trägt Beinhaar. Nein, nicht so 0,5mm-Stoppel, wie man sie nach vier Tagen nicht rasieren hat. Richtiges Beinhaar, wie es der Körper eben produziert. Weil das offenbar eine totale Sensation ist, hat RTL Exklusiv die junge Frau zur Berlin Fashion Week geschickt, damit sie dort Promis fragt, was die von ihren Haaren halten.

"Schock!", ruft die Moderatorin Anastasia Zampounidis beim Blick auf das behaarte Frauenbein. "Kannst du dir vorstellen, dass in Zukunft die Victoria's Secret-Model mit Büschen rumlaufen?", fragt Kristina Lang zurück.

"Nein, (...) das sieht doch sehr männlich aus", urteilt Zampounidis und folgt brav dem Narrativ der unbehaarten Frau. Model Shermine Shahrivar sieht's ein bisschen diplomatischer und ortet kulturelle Unterschiede: "Die einen finden es schön, die anderen nicht."

Kristina Lang nimmt solche Reaktionen locker. Früher hat sie sich auch sämtliches Körperhaar, das Frau laut geltender Schönheitsideale nicht haben soll, penibel entfernt. Beine, Achseln und Bikinizone waren haarlos glatt. Vor vier Jahren hatte Lang dann genug, seitdem hat sie keinen Rasierer mehr in die Hand genommen und zeigt ihre Körperbehaarung ohne Scham.

Liebe und Haare

Von Ex-"Bachelor" Sebastian Pannek will Lang wissen, ob potentielles Beinhaar seiner Verliebtheit einen Dämpfer verpassen würde. "Ich habe mich wahrscheinlich in den Menschen verliebt, den ich kennengelernt habe - ob mit rasierten oder unrasierten Beinen", antwortet er brav. Und Moderatorin Susann Atwell fände Victoria's Secret-Models mit Beinbeharrung auch "super".

Das wenig überraschende Fazit nach dem Experiment? "Die meisten haben schockiert reagiert", sagt Lang. Enthaaren lassen will sie sich trotzdem nicht. Nur ein noch dickeres Fell zulegen, an dem negative Kommentare einfach abprallen. 

Aktuell