Und woher kommen Ihre Frühstückseier?

Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, woher die Eier stammen, die Sie essen? Die Eierdatenbank macht es möglich, mit einem Klick den Ursprungsbauernhof herauszufinden.

6 Millionen Hennen legen jährlich 1,5 Milliarden Eier in Österreich. Das ergibt einen Durchschnittsverbrauch von 234 Eiern pro Kopf und Jahr.

Genug, um sich Gedanken darüber zu machen, woher die Eier stammen. Bislang verrieten seit 2004 die Kennzahlen innerhalb der EU die Art der Haltung der Hühner, das Ursprungsland sowie den Betrieb, in dem das Ei gelegt wurde. In der Eierdatenbank können Sie künftig mit dem Erzeugercode auf dem Ei genau diese Information bekommen. Also: Vor dem Eierfärben zu Ostern unbedingt nachschauen!

Zu Beginn:
0 steht für Bio-Eier
1 für Freilandeier
2 für Bodenhaltung
3 für Käfig- und Kleingruppenhaltung. Erstere ist in der Eu seit 2012 verboten.

Der Ländercode AT steht für Österreich, die Ziffern 1 bis 9 sind den Bundesländern folgendermaßen zugeordnet:

1 Burgenland
2 Kärnten
3 Niederösterreich
4 Oberösterreich
5 Salzburg
6 Steiermark
7 Tirol
8 Vorarlberg
9 Wien
 

Aktuell