TV-Tipp: Red ma drüber!

In der neuen Puls4-Sendung "Triff deinen Feind" kommen Menschen ins Gespräch, die gegensätzlicher nicht sein könnten. Endet das in Akzeptanz oder mehr Hass?

Puls 4 Triff deinen Feind

"Impfungen helfen nicht", "Es gibt nur zwei Geschlechter", "Homosexuelle Paare sollten keine Kinder adoptieren", "Über Sex sollte man absolut nicht sprechen". Oft möchte man mit Menschen, die so radikale Meinungen vertreten, gar kein Gespräch beginnen. Was kann schon Produktives raus kommen dabei? Sie stehen schließlich für alles, was man nicht toleriert.

Red ma drüber!

Der Fernsehsender Puls4 setzt genau hier an und sagt: Doch. Genau darüber sollten wir sprechen. Sie laden für das neues Format "Triff deinen Feind – Reden statt Haten" jeweils zwei Menschen mit sehr gegensätzlichen Glaubenssätzen und Hintergründen dazu ein, zu diskutieren. Auge in Auge mit dem Feind quasi. Wer geht in Akzeptanz auseinander? Und wer schafft es nicht, sich anzunähern?

Kritik zum Nachschlag

Sexualität, Glaube, Gender, Nationalität oder auch die aktuell währende Corona-Pandemie – all diese Themen und viele mehr beschäftigen und spalten unsere Gesellschaft. Und all das wird in dem neuen Format beim Abendessen diskutiert. Wie sie das Gespräch empfunden haben, zeigen sie durch die Wahl des Desserts für das Gegenüber. Aus den Rubriken "positiv" und "negativ" darf frei gewählt werden, dabei stehen signifikante Desserts wie "Heiße Liebe" oder "Trümmerhaufen" zu Wahl.

Gegensätze und Verderben?

In der ersten Folge am 8. November 2021 um 20:40 trafen gleich einige Gegenpole aufeinander. Die 28-jährige Wienerin Precious (Sozialpädagogin in Ausbildung) trifft zum Thema Nationalität auf den 51-jährigen Malermeister Dietmar aus Oberösterreich. Während Dietmar für die Hashtags #heimatliebe und #austria_first steht, spricht Precious für #black_lives_matter und #gleichberechtigung.

Über den Glauben sprechen Geschichts- & Religionslehrer Armin aus Oberösterreich (41) und Alice Eric, 31 Jahre jung und Jugend- & Behindertenpfleger*in aus Wien. Alice Eric steht für #diversity und #non_binary. Ihr Gegenüber hingegen kann sich mit #gott, #kirche und #tradition identifizieren.

Im dritten Gespräch des Abends geht es um die aktuelle Corona-Pandemie, die vom 54-jährigen Schamanen Hannes und dem 43-jährigen Krankenpfleger Gernot aus der Steiermark hitzig diskutiert wird. Dabei steht Hannes für #impfskeptiker und #spiritualität, Gernot hingegen für #impfbefürworter und #medizin.

Umfangreich

In den kommenden Folgen, die jeden Montag um 20:40 Uhr auf Puls4 ausgestrahlt werden, geht es um Themen wie Migration, Feminismus, Sexualität, alternative Medizin und viel mehr. Sendung verpasst oder schon zu neugierig? Auf der Streaming-App ZAPPN stehen die Folgen schon kostenlos 48 Stunden früher zur Verfügung.

 

Aktuell