TV-Tipp: "Der Körperkult in sozialen Medien" in der ORF-TVThek

Die Wiener Filmemacherin Jennifer Rezny zeigt in einem beeindruckenden Dokumentarfilm, wie sehr junge Frauen und ihr Schönheitsbild durch Instagram, Facebook und Co. unter Druck geraten.

Social Media - omnipräsent und einflussreich zeigen Instagram und Co. perfekte Welten, Wohnungen, Familien und Körper. Welchen Druck Postings und Storys vor allem auf junge Mädchen und Frauen ausüben, zeigt die junge Wiener Filmemacherin Jennifer Rezny in ihrem Dokumentarfilm "Nie genug. Der Körperkult in sozialen Medien". Sie erzählt von dem Kampf mit dem eigenen Körper, um das eigene Leben immer mehr "instagramable" zu machen - weniger Gewicht für mehr Likes. Zwischen Erfahrungsberichten beschreiben Expertinnen die Auswirkungen des Schönheitskults auf Psyche und Gesellschaft.

Ebenfalls zu Wort kommen die Journalistin Alexandra Stanic und die Rapperin Esra - beide beziehen mit ihren (Social-Media-)Auftritten klar Stellung gegen das ein oktroyiertes Schönheitsbild, hinterfragen es und wollen jungen Frauen zeigen, wie man sich vom Perfektionsdruck lösen kann.

 

Aktuell