Trägerlose Unterwäsche ist bizarr und unnötig?

Der Markt erfüllt immer wieder Bedürfnisse, von denen wir nicht wusten, dass wir sie hatten.

Schon klar, niemand mag, wenn man die Unterwäsche bei enger Kleidung durchsieht. Um dieses Dilemma zu lösen, hat die "innovative" Firma Shibue Couture trägerlose Unterwäsche erfunden. Ob dieses Produkt noch den Namen Unterwäsche verdient, ist allerdings fraglich: Es ist im Grunde genommen ein selbstklebender Sticker in Form eines String-Tangas.

Oder um es mit den Worten von Shibue Couture zu sagen: "Shibues halten am richtigen Ort durch waschbare und wiederverwendbare Soft-Silikon-Gelkleber, die nichts als glatte, saubere Oberflächen an den Seiten garantieren!" Die Unterhosen haben schon einiges an Aufmerksamkeit erregt, als Express.co.uk berichtet hat, dass Kate Upton und Rosie Huntington-Whiteley sie ausprobiert haben.

Aber keine Sorge! Auch für Männer gibt es den passenden Style. Hibues für Männer sehen zwar aus wie eine Penis-Hängematte, aber auch sie sorgen für einen nahtlosen Look.

Was wir nicht ganz verstehen: Wenn es so wichtig ist, keine Nähte zu sehen, wieso verzichtet man dann nicht mal einen Abend auf Unterwäsche? Da steckt man sich lieber Silikonkleber in den Po? Strings sind gesundheitlich ja ohnehin umstritten, und das ganze wirkt nicht unbedingt besser, wenn man sich Platik in die Intimzone klebt? Man muss offenbar komplett unbehaart sein, damit diese Sache funktioniert und außerdem sieht es richtig richtig blöd aus. Aber muss im Endeffekt jeder für sich selber wissen. Seht selbst.

 

Aktuell