Tolles Experiment, warum Hygiene wichtig ist

Warum man sich besser doch regelmäßig die Hände waschen sollte, zeigt eine Lehrerin mit drei Stück Toastbrot.

In unserer Kindheit hat man's mit dem holprigen Reim "Vor dem Essen, nach dem Essen, Hände waschen nicht vergessen!" probiert. Mit, sagen wir mal, mäßigem Erfolg. Eine Lehrerin aus dem US-amerikanischen North Carolina hatte eine viel bessere Idee!

In einem Facebookposting teilte Donna Gill Anderson ein einfaches, aber umso beeindruckenderes Experiment, das sie mit ihren Schülern zum Thema Hygiene gemacht hat.

"An all meine Lehrerfreunde: Das ist das grauslichste und coolste Experiment," schreibt sie. "Ich habe gerade das Thema Bakterien und wie sie sich ausbreiten unterrichtet." Alles, was man dazu braucht, sind drei Scheiben Toastbrot und verschließbare Plastiksackerl und ein Paar Handschuhe.

Und so geht's: Eine Toastbrotscheibe legt man in das erste Sackerl, während man die Handschuhe trägt. Das ist die Kontrollgruppe. Danach wäscht man sich die Hände und legt die zweite Scheibe in das zweite Sackerl. Das ist das 'saubere' Sackerl. Die letzte Toastbrotscheibe lässt man durch die Reihe gehen, jedes Kind soll sie anfassen. Dann ab ins Sackerl und als 'dreckig' markieren.

Danach muss man nur noch warten und schauen, wie sich das Brot mit der Zeit aufgrund der Bakterien verändert - und es wird sich verändern! Das Brot aus der Kontrollgruppe und das saubere Brot sehen auf Andersons Foto noch ziemlich gut aus, das 'dreckige' Brot ist von Schimmel überzogen. "Es ist ein cooler und großartiger Weg um Kindern beizubringen, wie wichtig das Hände waschen ist!", schreibt Anderson.

Das Experiment hat online viel Lob eingeheimst, die UserInnen loben den einfachen und tollen Zugang. Und was für Kinder funktioniert, kann ja auch bei Erwachsenen wirken: Manche Nutzer haben Freunde unter den Beitrag verlinkt, die sich ihrer Meinung nach öfter die Hände waschen könnten.

Aktuell