Tipps für Promijäger

Wer träumt nicht davon, seinem Lieblingsstar einmal gegenüber zu stehen? Besonders in Flughäfen oder auf Premieren ist die Chance durchaus real. Wir zeigen Ihnen die Besten Tipps und Tricks um in diesem entscheidenen Moment nicht die Nerven zu verlieren und ein Autogramm oder vielleicht sogar ein Gespräch zu ergattern.

1. LÄSSIG BLEIBEN:

Hysterische Kreischkonzerte gehören zwar zum Alltag mancher Stars, doch das heißt nicht, dass diese auch in ihrer Freizeit von halbohnmächtigen Mädels vollgerotzt werden wollen. Stars sind auch nur Menschen - und wollen weder angestarrt werden noch für Tränenausbrüche sorgen.

2. HÖFLICH FRAGEN:

Dass ein Star einem ein Autogramm gibt oder ein Foto mit einem macht, ist keine Selbstverständlichkeit- dafür gibt es Autogrammstunden. Es hilft jedoch, direkt und ohne Vorgeplänkel danach zu fragen. Aachtung: ungefragt ein Foto zu machen, ist tabu- schließlich gibt es genug Geschichten von Stars, die auf Flughäfen lästigen Paparazzi die Kamera auf den Schädel hauen. Und wenn man Pech hat, kriegt man es mit den Bodyguards zu tun.

3. KLEINE TRICKS:

Eine Bitte um ein Autogramm für sich selbst kann ignoriert werden. Eine Bitte um ein Autogramm für die süße dreijährige Nichte, die mit Lungenentzündung
daheim liegt, wird nur ein gefühlskalter Unmensch ignorieren.
Oder einer, der keine Angst vor Imageschaden hat. Sehen Sie es als Belohnung für deine Kreativität, wenn Sie ein
Autogramm für die 99-jährige Oma mitnehmen, die „der größte Twilight- Fan“ ist. Aber übertreiben Sie es nicht!

4. MUT BEWEISEN:

Popsänger Milow wurde nach einem
seiner Wien-Gigs von einem Fan um ein Foto gefragt, nachdem das Mädchen ihn zuerst auf eine frühere Begegnung angequatscht hatte. Obwohl er sich nicht an sie erinnern konnte, lud er sie ein, mit seiner Band nach dem Auftritt zu feiern, und bat sie augenzwinkernd, ein Lied zu singen, wenn sie ein Foto bekommen will. Das Mädel nahm ihren Mut zusammen und sang- und alle ließen den Abend mit viel Wein und Gesang ausklingen
… Heißt: Mut zahlt sich aus!

Lesen Sie die nächsten vier Tipps auf Seite 2!

Lady Gaga
Silbermond 27.07 in Wien
David Guetta 27.07 in Wien
Madonna 29.07 in Wien
David Guetta 11.08 in Graz
Lady Gaga 18.08 in Wien
George Michael 04.09 in Wien
Die Toten Hosen 21.12 in Wien
Die Toten Hosen 22.12 in Graz


5. ÜBER BANALES REDEN:

Wenn man mit einem Star ins Gespräch kommen will, macht man es so wie mit jedem anderen Menschen: Man redet über die naheliegendstenDinge. Ist man am Flughafen, kann man sich über Flugverspätungen oder Sicherheitskontrollen unterhalten. Auf keinen Fall soll man das ansprechen, was einen wirklich brennend interessiert: Ob zum Beispiel diese oder jene Schauspielerin gut küssen kann. Johnny Depp hat mal gesagt, er habe es satt, über seine Filme und seinen Beruf zu reden, weil ihn jeder nur darauf anspricht. Das erzählte er allerdings keinem Journalisten, sondern dem österreichischen Gast eines Empfangs in Los Angeles. Der kam mit ihm ins Plaudern- über das Essen …

InlineBild (6b77936a)

6. SEINEN „SENF“ VERKNEIFEN:

Sandra Bullock erzählte in einem Interview, dass Menschen sie oft für Filme kritisieren, in denen sie gar nicht mitgespielt hat. Mehr noch: Wenn sie die Leute darauf aufmerksam macht, versuchen sie, sie vom Gegenteil zu überzeugen! So etwas kann einem gegen den Strich gehen. Genau wie ältere Damen, die einen Schauspieler und seine Filme gar nicht auseinanderhalten können. Es passiert Telenovela-Darstellern tatsächlich, dass ihnen fanatische Verehrerinnen "viel Kraft“ wünschen, wenn die Fernseh-Beziehung im TV gerade kriselt. Mit solchen Gesprächen sollte man sie verschonen.

7. SICH INTERESSEN ZUNUTZE MACHEN:

Sänger Seal hat eine Leidenschaft: Er interessiert sich brennend für Fotokameras. Bei seinem Wien-Besuch traf er im „Hotel Imperial" einen Kameramann außer Dienst, der eine semiprofessionelle Film- und Fotokamera bei sich trug. Seal erkundigte sich, was die alles kann - die beiden kamen ins Gespräch und der Star freute sich über die Tipps, die er bekam. Wenn du weißt, wofür sich dein Star interessiert, versuch doch, das Gespräch darauf zu lenken. Selbst wenn du nicht viel davon verstehst - den anderen reden lassen und zuhören ist auch viel wert.

8. AUFMERKSAMKEIT ERREGEN

Wenn Sie einem Star in einem Club im Urlaub begegnen und um ihn herum ständig Leute sind, Ihre Bitte um ein Foto abgewimmelt wurde und Sie für deinen Star unsichtbar scheinen, hilft nur das Gleiche wie in einem Popkonzert: In die erste Reihe und eine heiße Show hinlegen! Legen Sie zu späterer Stunde (wenn die Stimmung im Club ihren Höhepunkt erreicht) vor der Nase des Promis eine aufregende Tanzshow aufs Parkett– wenn es natürlich Ihr Ziel ist, in dieser Nacht von einer Berühmtheit abgeschleppt zu werden! So wurde schon so mancher weiblicher Fan mit aufs Hotelzimmer genommen. Zur Einstimmung können Sie sich "Almost Famous" ansehen und von Kate Hudson als Penny Lane, dem Inbegriff aler Groupies, was abschauen.

Aktuell