Tipps für den Kauf Ihrer Eigentumswohnung

Sie wollen in eine Wohnung investieren? Expertin Alexandra Wagner verrät, worauf es beim Kauf von Immobilien wirklich ankommt, damit der Wert erhalten bleibt, die Kosten überschaubar bleiben und Sie lange viel Freude an Ihrer Wohnung haben.

Immobilienexpertin Mag. Alexandra Wagner, Aucon Real Service GmbH. gibt Tipps, was beim Kauf einer Eigentumswohnung wirklich zählt:

Tipp 1: Lage, Lage, Lage

Alt bekannt und immer noch der wichtigste Faktor ist die Lage, denn dieser bestimmt maßgeblich die Werthaltigkeit einer Immobilie. In Wien heißt das, dass die Bezirke innerhalb des Gürtels (1. bis 9. Bezirk) hier für Wohnungskäufer attraktiv sind, sowie die Cottage-Lagen des 13., 18. und 19. Bezirks. Nicht zu vergessen ist auch der 2. Bezirk, vor allem in der Gegend rund um den Karmelitermarkt, der in den letzten Jahren signifikante Wertsteigerungen verzeichnen konnte.

Tipp 2: Infrastruktur

Mit der Lage einhergehend ist eine gute Infrastruktur gefragt. Eine gute öffentliche Anbindung (U-Bahn) ist ein Muss, sowie ausreichend Nachversorger in der Umgebung. Aber auch Schulen, Kindergärten und Freizeitangebote sowie Grünflächen sollten vorhanden sein.

Tipp 3: Altbau oder Neubau?

Das hängt vom Geschmack ab, ist aber immer auch vom Standard des Gesamtobjekts abhängig.

Bei einem Neubau bzw. Erstbezug gilt: Was hat der Bauträger bisher errichtet und handelt es sich um ein qualitativ hochwertiges Wohnhaus? Behalten Sie Baubeschreibungen und Zahlungspläne genau im Auge.

Älterer Neubau: Welche Sanierungen wurden schon gemacht? Wie hoch ist die Reparaturrücklage?

Altbau: Ist eine Fassaden- und Treppenhaussanierung schon erfolgt? Wurden die Steigleitungen etc. erneuert?

Tipp 4: Altbau nur saniert

Wenn Altbau, dann komplett saniert kaufen. Dies schützt vor bösen Überraschungen wie z.B. undichten Leitungen, alten Fenstern, einer kaputten Therme oder veralteten Elektroinstallationen, die unbedingt erneuert werden müssen. Denn eine solche Rundumerneuerung kann ins Geld gehen.

Tipp 5: Position der Wohnung im Haus

Die Position der Wohnung im Haus ist ebenfalls von Bedeutung. Handelt es sich um eine Eckwohnung mit höher zu erwartenden Heizkosten, eine Wohnung unter dem Dachgeschoß mit der Gefahr von Feuchtigkeitsschäden, eine Wohnung nahe beim Lift mit möglichen Geräuschbelästigungen? Wohnungen ab dem 1.OG sind dafür mit einer schöneren Aussicht und mit mehr Tageslicht verbunden und werden deswegen bevorzugt - was auch den Wert steigert.

Tipp 6: Optimale Wohnungsgröße wählen

Die größte Nachfrage besteht für 2- bis 3-Zimmer-Wohnungen mit einer Wohnungsgröße von 45 bis 80 m². Diese können somit als nachhaltige und werthaltige Investments bezeichnet werden.

Tipp 7: Der Grundriss zählt

Funktionelle Grundrisse mit wenigen Nebenflächen, entsprechend großen Wohnküchen, ausreichend Abstellflächen sowie modernen Sanitärbereichen, die State of the Art sind, sind gefragt.

Tipp 8: Eigentümerstruktur beachten

Wie viele Tops hat das Wohnhaus? Wie viele Eigentümer gibt es? Dies ist besonders in punkto Wohnungseigentumsgesetz zu beachten. Vorsicht heißt es, wenn es einen Mehrheitseigentümer gibt, da dieser dann leichter Entscheidungen durchbringt. Der Grundbuchauszug gibt darüber Aufschluss. Wohnen die Eigentümer selbst hier oder ist es ein Veranlagungsobjekt mit vielen Mietern? Ersteres ist zu bevorzugen.

Alexandra Wagner, Aucon Real Service GmbH
 

Aktuell