Testbericht: ZombiU

Spannender City-Trip nach London gefällig? Den Besuch im Buckingham-Palace mitsamt meet und greet gibt es inklusive - allerdings nicht mit der Queen, sondern mit einer Horde hungriger Zombies. Willkommen im London von ZombiU, in dem nur die Nervenstärksten überleben, wie sich im Test gezeigt hat.

Aus süßen Träumen gerissen zu werden, ist schon unangenehm. Noch schlimmer ist es, wenn man als wildfremde Person in London aufwacht und via Funk Anweisungen erhält. Warum, das weiß man nicht, aber eines wird schnell klar: Statt Touristen tummeln sich in ZombiU in den Straßen und dem U-Bahnsystem der britischen Metropole jede Menge Untote, die einem nach dem Leben trachten.


Das klingt nicht nur gruselig, sondern ist es dank der detailgetreuen Grafik und der Nutzung des Wii U-Gamepads tatsächlich. Dieses wird im Spiel als Allround-Werkzeug genutzt, das das Inventar beinhaltet, als Zielgerät und Scanner fungiert sowie die Umgebungskarte anzeigt. Wer sich zu sehr auf all diese Möglichkeiten konzentriert, spielt im wahrsten Sinne des Wortes mit seinem Leben, denn das Spiel pausiert nicht, während man sein Hab und Gut sichtet oder eine Kiste nach Schätzen scannt.


Das Geschehen auf dem Fernseher immer im Auge zu behalten, ist daher sehr ratsam und steigert die Spannung ungemein, kann doch jeden Moment ein Zombie hinter der Schulter auftauchen und den Spieler zu seinesgleichen machen.

ZombiU


Erst ich, dann du

Allzu sehr sollte man seinen Spielcharakter nicht ins Herz schließen, denn wird dieser zum Zombie, startet man als neue Person und muss sich auf die Suche nach seinem vorgehenden Charakter machen, um diesem das bereits erspielte Inventar abzunehmen. Stirbt man jedoch unterwegs, ist alles verloren. Diese Gefahr auf sich zu nehmen ist unerlässlich, denn Nahrung, Waffen und Munition sind rare Güter in ZombiU.


Wer seine Umgebung mit dem Wii U-Gamepad scannt, ist klar im Vorteil, zeigt dieser doch an, ob sich in der Umgebung etwas bewegt. Ob es sich dabei um eine Ratte oder doch eine Zombie handelt, bleibt jedoch bis zum Aufeinandertreffen offen.

ZombiU


Freund und Feind

Wer meint, der Computergegner ist grausam, der wird im Multiplayermodus eines besseren belehrt. In diesem platziert ein Spieler in der Draufsicht auf dem Gamepad Zombies, die der andere Spieler aus der Ego-Perspektive bekämpfen muss, um sein Überleben zu sichern, was durch die schwierige Steuerung vor allem erprobten ZombiU-Spielern gelingt.


Fazit und Bewertung lesen Sie auf Seite 2.

Genre: Zombie-Survival-Horror-Ego-Shooter
Entwickler: Ubisoft Montpellier
Publisher: Ubisoft
Plattform: Wii U
Altersfreigabe: 18 +

Fazit

Mit ZombiU ist Ubisoft ein spannender Startitel für Nintendos WiiU gelungen, der die Vorzüge des Zusammenspiels von WiiU-Gamepad und Fernsehbildschirm gekonnt zu nutzen weiß. Will man beispielsweise etwas scannen, muss man das Gamepad in die Höhe heben und über das zu Scannende führen als würde es sich tatsächlich vor dem Spieler befinden.

Dass das Spiel nicht pausiert wird, während man auf dem Wii U-Gamepad scannt, sortiert, etc. sorgt Spannung und liefert jede Menge Schockmomente, die Zombie- und Horror-Fans zu schätzen wissen.

ZombiU ist definitiv kein Spiel für Menschen mit schwachem Gemüt, was sich bei einem Vertreter des Genres Zombie-Survival-Horror-Ego-Shooter, der ab 18 Jahren freigegeben ist, jedoch von selbst versteht.

Wertung: 5 von 5 Medipacks

 

Aktuell