Tequila trinken ist gut für unsere Knochen, sagt die Wissenschaft

Die überraschende Wirkung stellte ein Forscherteam aus Mexiko fest. Eh klar!

Tequila hat in den meisten Fällen eher weniger gute Auswirkungen auf unseren Körper (vor allem dann, wenn wir ihn um 2 Uhr Früh konsumieren, wohl wissend, dass wir es nicht hätten tun sollen).

Doch wie eine Studie nun herausgefunden hat, haben wir dem mexikanischen Nationalgetränk offenbar weniger zugetraut als ihm zusteht.

Starke Knochen dank Tequila?

WieScience Dailyberichtet, wurde in einer Untersuchung des Center for Research and Advanced Studies in Mexiko herausgefunden, dass Substanzen im Tequila dabei helfen können, Calcium und Magnesium besser im Körper zu absorbieren.

Der Tequila soll also den Körper dabei unterstützen, Knochensubstanz aufzubauen - und könnte damit einen erheblichen Beitrag zu unserer Gesundheit leisten, glauben die ForscherInnen.

Dafür verantwortlich ist die Blaue Agave, eine Pflanze, die zur Herstellung von Tequila verwendet wird. In einer Studie mit Labormäusen fanden die WissenschaftlerInnen heraus, dass diejenigen Mäuse, die den Agavenextrakt zu sich nahmen deutlich mehr Proteine zum Knochenaufbau anreicherten, als jene, die keinen Extrakt bekamen.

Mittel im Kampf gegen Osteoporose

Mercedes Lopez, Leiterin des Projekts, erklärt, dass die Ergebnisse im Kampf gegen Osteoporose hilfreich sein könnten, einer Knochenkrankheit, die weltweit über 200 Mio. Menschen betrifft. Die Studie könnte damit wegweisend für die Suche nach einem Gegenmittel gegen den Knochenschwund sein, erhoffen sich die ForscherInnen.

Das ist laut ExpertInnen übrigens nicht die einzig positive Auswirkung von Tequila. So soll er angeblich auch gegen einen hohen Cholesterinspiegel wirken und sogar beim Abnehmen helfen. Zu verdanken hat der hochprozentige Alkohol seine positiven Eigenschaften allein der Agave, die schon von den Azteken als Wundermittel geschätzt wurde.

Aktuell