Tel Aviv

Tel Aviv rockt! Wir kennen die chilligsten Beachbars, die angesagtesten Clubs und die besten Restaurants!

Feiern in Tel Aviv

Die Banana-Beach-Bar (Herbert Samuel 9) ist der beste Ort, um nach dem Schwimmen den Sonnenuntergang anzuschauen, einen Cocktail zu trinken und Melone mit Schafskäse zu futtern.

Das Nanuchka (Lilenblum 28) ist eine der angesagtesten Bars in Tel Aviv. Hier gibt's zudem leckere georgische Gerichte. Achtung: Nach Mitternacht ist es tierisch voll hier!

Das Port Said (Har Sinai 5) gehört dem Celebrity-Koch Eyal Shani. Hier treffen sich Künstlerseelen nach Sonnenuntergang.

Tel Aviv

Im Lucifer (Allenby 97) ist alles ein bisschen dunkel und verrucht. Schräg: Über der Bar hängen drei Bildschirme, die das Geschehen draußen auf dem Trottoir übertragen.

Eine der schönsten Locations in Tel Aviv ist das Sublet (Kaufman 6) seiner Roof Lounge.

Im Breakfast Club(Rothschild Blvd. 6) legen DJs aus New York und Berlin bis zum frühen Morgen auf.

Das Strandlokal9 Beach Mezizim (Habakuk Habavi 1) ist von drei bis sieben Uhr im Ausnahmezustand: Zwei DJs legen für rund 600 Gäste auf!

Das Riff Raff(Gruzenberg 22) ist eine Underground-Bar, die so auch in Berlin/Kreuzberg stehen könnte.

Auch das Haoman 17 (Abarbanel 15) erinnert an Berlin. Hier legen international gerühmte DJs auf.

Im Levontine 7(Levontine 7) finden die besten Partys Tel Avivs statt. Die Betreiber des Clubs in Tel Avivs früherem Rotlichtviertel kommen auf die verrücktesten Ideen: Sie ließen beispielsweise das Basketballfinale ohne Ton übertragen und Musiker improvisierten dazu den Sound live nach Art einer Stummfilmaufführung.

Im Galina (19 Hangar 19) kann man im Club abtanzen oder unter dem freien Himmel in der Bar abhängen.

Das Penguin(Yehuda Halevi 43) ist ein Underground-Club mit den besten Elektro-DJs aus Israel und aller Welt.

Auch das Radio EPGB (Shadal 7) ist eine Undeground-Bar. An jedem Abend kann man eine Liveband oder einen DJ erleben.

Weiter geht´s auf Seite 2...

Tel Aviv

Futtern in Tel Aviv


Im Fortuna del Mar (Eliezer Peri 14) bekommt man Fisch fangfrisch auf den Teller, dazu Salate und Vorspeisen wie Auberginenmus und die Sesampaste Tahin.

Bei Orna & Ella (Sheinkin 33) gibt's Süßkartoffelchips mit Schnittlauchcreme, Balsamico-Salat mit gerösteten Walnüssen oder Kürbis-Ravioli. Lecker!

Das Birnbaum (Nachlat Binyamin 31) wird von zwei Schwestern geführt. Das Lunch-Lokal wurde vom Stadtmagazin Time Out zum besten vegetarischen Restaurant gewählt.

Das Mezze (Achad Haam Str. 51a) ist ein tolles Veggie-Restaurant. Hier futtert man Paprikajoghurt-Tahin, Vollkornpitas, schwarzem Reis mit Fetakäse oder Pistazienkuchen.

Im La-La Land (Herbert Samuel 131) gibt es das beste Frühstück der Stadt - direkt am Strand. Und: Angeblich ist es das Lieblingslokal von Til Schweiger.

InlineBild (e12d099e)


Das beste Sabich, ein israelisches Sandwich aus frittierten Auberginen und Kartoffeln, Ei, Rotkohl, Tahina-Soße, gibt es im Sabich Tchernichovsky (Tchernichovsky 2).

Die Charcuterie (Rabi Hanina Jaffa 3) liegt mitten auf dem Flohmarkt und ist permanent überfüllt - aber es lohnt sich!

Im Manta Ray (Almah Beach) genießt man Fisch mit Meerblick. Angeblich ist es Madonnas Lieblingslokal in Tel Aviv. Tipp: Calamares mit Shrimps und Feigen in Parmesansoße.

The Old Man And The Sea (Kedem Jaff 83) ist eine Art Fisch-Grill-Biergarten. Hier geht es arabisch, ein bisschen derb, aber echt authentisch zu.


Der Social Club (Rothschild Blvd. 45) ist ein sehr angesagtes italienisches Restaurant im Manhattan-Style.

Das Boya (Tel Aviv Port) ist ein beliebtes Restaurant an der Promenade, in dem man fantastisches arabisches Essen bekommt.

Dr. Shakshuka (Beit Eshel Jaffa 3) ist ein Klassiker: koscher, libysch und bunt!

Im Bugsy (Florentin 26) gibt's leckeres Essen und eine große Auswahl an Bier. Tipp: Süßkartoffel-Pommes und Roquefort-Dip, Lammhackbällchen und Kartoffelchips.

 

Aktuell