Tattoos verdecken Vergewaltigungs-Narben

Wenn aus Narben Kunstwerke werden: Eine brasilianische Tattoo-Künstlerin bietet ihre kreativen Fähigkeiten für alle Frauen an, die Opfer gewaltätiger Übergriffe wurden. Und das umsonst:

Nachdem die Künstlerin Flavia Carvalho von einer Kundin gebeten wurde, eine Narbe, die sie nach einem Übergriff in einem Nachtclub davon getragen hatte, zu verschönern, kam der Tätowiererin die Idee zu einem besonderen Projekt: Pele da Flor, was so viel bedeutet wie Die Haut der Blume.

Sie bietet Frauen, die Opfer häuslicher Gewalt wurden, kostenlos an, die Narben zu tätowieren und so aus einer Erinnerung an eine schmerzvolle Erfahrung ein schönes, neues Motiv zu kreieren.

Im Interview mit der Huffington Post sagt sie über diese Frauen: "Es ist wundervoll zu sehen wie sich die Beziehung zu ihren eigenen Körper ändern, nachdem sie die Tattoos bekommen haben. (...) Ich folge vielen von ihnen auf Facebook und habe gesehen wie sie sich früher für ihren Körper geschämt haben und sie sich heute mit Stolz präsentieren."

Gemeinsam mit der örtlichen Polizei macht sie auf ihr gemeinnütziges Projekt aufmerksam. Trotzdem weiß sie, dass es noch sehr viel zu tun gibt: "Wir haben noch einen langen Weg vor uns, wenn es darum geht Frauen vor häuslicher Gewalt zu schützen."






 

Aktuell