Stylischer Pony-Hof

Cleaner Catwalkliebling: Der Pony wird jetzt geometrisch in Form gebracht und setzt akkurate Akzente zu Maxi-Mähnen und Short-Cuts. Vor allem seine viele Varianten machen ihn zu einem Multitalent.

Variantenreich: Lange Ponys kann man gerade oder seitwärts tragen. Das verändert den Look im Nu. Auch Mini-Fringes lassen beim Styling Spielraum: der Short-Cut kann akkurat oder mithilfe von Haarwachs auch etwas fransiger in Szene gesetzt werden.

Profi-Know-How:

Haar-Expertin Katharina Strassl (katharina-strassl.com) über die Benefits des Fransenschnittes, worauf man beim Look achten muss und wie man ihn richtig stylt:

1) Bei feinem Haar täuscht ein Pony nicht vorhandene Dichte vor.

2) Gerade Ponys unterstreichen runde wie quadratische Gesichtsformen.

3) Bei zarten Frauen mit fülligem Haar können Stirnfransen schnell zu dominant wirken.

4) Beim Styling nicht zur Rundbürste greifen, sondern den Pony mit einem Föhn von oben antrocknen. Bei naturgewelltem Haar hilft ein Glätteisen.

5) Die besten Fringe-Freunde: lange Haare, Pagenköpfe und Bobs.

6) Bei ausgeprägten Wirbeln im Stirnbereich sollte man lieber auf Pony-Cuts verzichten.

Links: MAXIWIRKUNG - Spezial-Shampoo für lange Mähnen: "Christalliste Bain Cristal" für kräftiges Haar von KÉRASTASE, € 16,-. Rechts: IDEALE KOMBINATION - Milch-in-Wasser-Sprühpflege zur Bändigung, Glättung und Erfrischung der Haarfaser: "Potionizer" für trockenes, farbbehandeltes Haar von L'ORÉAL PARIS um € 17,90-.

Links: HAPPY ENDING - Das "Tiefen Aufbau Spitzen Fluid" beugt Spliss vor. Von GUHL, € 6,99-. Rechts: PRESTYLING - Schwereloses Zwei-Phasen-Fluid zur Bändigung bei widerspenstigen Haaren: "Firzz-Ease Pure Bändigung Fluide Légèreté" von JOHN FRIEDA um ca. € 13,49-.

 

Aktuell