Studie: 95 Prozent der Frauen bereuen Schwangerschaftsabbruch nicht

Seit Jahren bringen Abtreibungsgegner*innen das Argument, Frauen würden lange Zeit unter einer Abtreibung leiden und diese noch Jahre später bereuen. Eine neue Studie zeigt nun das Gegenteil.

Pro Choice-Schild

Fünf Jahre nach dem Schwangerschaftsabbruch sind 95 Prozent der Frauen der Meinung, es war die richtige Entscheidung. Das zeigt eine aktuelle Studie der University of California in San Francisco. Ein US-amerikanisches Forschungsteam untersuchte die Daten von 667 Frauen aus 21 US-Bundesstaaten. Die Teilnehmerinnen wurden jeweils direkt nach ihrer Abtreibung und dann über fünf Jahre hinweg elf Mal zu ihrer Einstellung hinsichtlich ihres Schwangerschaftsabbruches befragt.

Nur noch positive oder gar keine Gefühle mehr

Das Ergebnis: Die befragten Frauen gaben an, dass positive wie negative Gefühle hinsichtlich ihrer Abtreibung im Laufe der Zeit weniger wurden. Fünf Jahre nach dem Abbruch hatten 84 Prozent der Teilnehmerinnen entweder positive Emotionen hinsichtlich ihrer Entscheidung oder überhaupt keine mehr.

Wenngleich der Großteil der Frauen die Entscheidung zwar nicht bereut, gaben viele an, sich bei der Entscheidung für oder gegen die Abtreibung, schwer getan zu haben. So war für 27 Prozent der Befragten die Entscheidung "sehr schwierig" und für ebenso 27 Prozent "etwas schwierig".

Erleichterung steht im Vordergrund

Rund 70 Prozent der Teilnehmerinnen gaben an, dass sie Stigmatisierung durch ihr Umfeld erfuhren, als bekannt wurde, dass sie eine Abtreibung vor hatten. Vor allem die Frauen, die sehr mit ihrer Entscheidung zu kämpfen hatten oder starker Stigmatisierung ausgesetzt waren, hatten kurz nach dem Schwangerschaftsabbruch Gefühle von Schuld, Trauer oder Wut, allerdings seien diese Empfindungen bereits im Laufe des ersten Jahres nach der Abtreibung abgeklungen. Der Großteil der Frauen fühlte sich dann vorrangig erleichtert.

Erleichterung war tatsächlich zu jedem Zeitpunkt der Studie die vorrangige Emotion. "Das zeigt, dass Frauen hinter ihrer Entscheidung für einen Schwangerschaftsabbruch auch im Lauf der Zeit stehen", erklärt Julia Steinberg, Assistenzprofessorin am Institut für Familienwissenschaften der University of Maryland, in einem Begleitkommentar zur Studie. "Diese Ergebnisse widerlegen ganz klar Behauptungen, dass es wahrscheinlich ist, dass Frauen einen Schwangerschaftsabbruch bedauern."

 

Aktuell