Streitpunkte

Manchmal tritt das Unvermeidliche ein und dann fliegen die Fetzen. In diesem Fall kann es durchaus nützlich sein zu wissen, wie man sich beim Zoffen richtig verhält.

Wie oft haben wir manche Menschen um ihr ausgeprägtes Harmoniebedürfnis beneidet? Es ist die Art von Mensch, die sich niemals streitet, sondern immer lächelt und jedem Brennpunkt souverän aus dem Weg geht.
Was die aber nicht wissen ist, dass Streiten und Konflikte auszutragen zu den wichtigsten Aufgaben in einer Beziehung gehören. Denn früher oder später platzt die Bombe ...

Was tun wenn die Bombe platzt?
Am besten zehn Sekunden tief durchatmen und sich in dieser Zeit klar werden, warum Sie im Begriff sind, zu explodieren. Halten Sie sich Ihr Streit-Ziel vor Augen. Das Ziel sollte aber realistisch sein und natürlich auch fair. Denken Sie auch daran, dass es nichts bringt, jetzt den Schnee von gestern aufzuwirbeln.
Suchen Sie die Grenze zwischen Ihren Zielen und Kompromissen. Das muss nicht heißen, klein beigeben zu müssen. Wichtig ist nur, dass die Konfrontation auf einer fairen und nachvollziehbaren Ebene stattfindet.

Sag' niemals nie
Aussagen wie "immer" und "nie" sollten vermieden werden. Denn auf den Vorwurf "Du hilfst mir NIE im Haushalt", antwortet er "Das ist nicht wahr! Letzte Woche habe ich den Müll rausgetragen" und schon dreht es sich nicht mehr um das eigentliche Thema. Am besten Sie verschieben grundsätzliche Punkte auf ein anderes Mal.

Schön sprechen
Auch wenn die Diskussion noch so hitzig ist: Beleidigungen und Kränkungen sollten vermieden werden. Respekt und Hochachtung sind im Streit noch wichtiger als sonst.

Zuhören und Wiederholen
Neben richtigem Zuhören ist es auch wichtig, den Partner nicht ständig zu unterbrechen und ihn ausreden zu lassen. Das Gesagte zu Wiederholen hilft dabei zu überprüfen, ob man ihn richtig verstanden hat.

... Paare, die häufig streiten ein geringeres Sterberisiko haben?
Unterdrückte Konflikte steigern nämlich den Blutdruck und wirken sich negativ auf das Immunsystem sowie auf die Entstehung von Magen-Darm-Erkrankungen aus.

... sich 94 Prozent laut einer Studie regelmäßig streiten?

... Dinge, die den Haushalt betreffen, die häufigsten Gründe für Zoff sind?
 

Aktuell