Stört es dich, dass die neuen Hobbits Schwarz sind?

Kontrovers: Sprechende Bäume und Drachen sind ok, aber Schwarze Hobbits in der fiktiven Amazon-Serie "Ringe der Macht" ein absolutes No-Go? Na guad. Ein Kommentar.

Thusitha Jayasundera, Lenny Henry (Sadoc Burrows), Sara Zwangobani (Marigold Brandyfoot)

Wir müssen reden. Ich würde zwar viel lieber darüber sprechen, wie nervig es ist, wenn sich geldgierige Produktionsfirmen aus einer eigentlich fertig erzählten Geschichte hunderte weitere Storys aus den Fingern ziehen. Und das, obwohl niemand danach gefragt hat. Oder mich darüber aufregen, dass die neue Amazon-Serie Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht, also die Vorgeschichte der Herr der Ringe-Trilogie, in Wahrheit komplett unnötig ist, weil wir eh (fast) alle wissen, was am Ende mit dem ach-so-furchteinflößenden Bösewicht Sauron passiert. Aber scheinbar gibt es wichtigere Dinge zu besprechen.

Nämlich, dass manche (!) Hobbits in der neuen Serie Schwarz sind. Oh, nein! Ich wiederhole: Manche fiktiven Charaktere haben in der Fantasyserie eine andere Hautfarbe als weiß! Oh, no! Ich dachte ja, dass die Hautfarbe der Figuren mit der Storyline nix zu tun hat. Falsch gedacht. Denn einige "Fans" waren über diese kreative Veränderung sehr empört. Warum? Und was hat die Diskussion darüber, ob Hobbits Schwarz sein dürfen, mit Rassismus zu tun? Ein Kommentar.

Bad News

Gleich vorweg muss ich euch leider enttäuschen: Sprechende Drachen und Bäume, Halblinge, Elben und Co. gibt es im echten Leben nicht. Ich weiß, dieser Schock muss erstmal verdaut werden. Fertig? Gut. Wenn Autor*innen, wie J.R.R. Tolkien also ein ganzes Herr der Ringe-Universum erfinden, hat das eher mit kreativer Freiheit zu tun, und weniger mit Fakten. Drachen und Bäume können dann nun mal sprechen, Elben auf Schneebergen laufen ohne dabei einzugehen und Hobbits oder Elben eben Schwarz sein. Was vollkommen egal ist. Denn ob der Elb mit Spitzen Ohren und Leggings jetzt mit heller oder dunkler Hautfarbe über Schnee tänzelt, ändert relativ wenig daran, ob der eine Ring am Ende des Films zerstört wird oder nicht. Logisch oder? Warum stört es trotzdem so viele "Fans", dass die neuen Hobbits Schwarz sind?

Divörsity

Lasst es mich so erklären: Schon klar, dass es in der originalen Version keine Schwarzen Charaktere gab. Aber schon einmal gefragt warum? Es ist schon lange überfällig, dass in großen Produktionen Hauptrollen zu sehen sind, die eben anders aussehen als zum Beispiel weiße, schlanke, blonde Prinzessinnen. Disney, I’m not looking at you! Gerade in Fantasyfilmen werden selten Schwarze Menschen für Hauptrollen gecastet.

Wenn also eine Streamingplattform, wie Amazon, einen Schritt in die richtige Richtung macht und Schauspieler*innen für Rollen bucht, die in der Vergangenheit immer weiß besetzt wurden, macht die Gesellschaft gefühlt zehn Schritte zurück und beschwert sich darüber. Können wir uns bitte darauf einigen, dass es rassistisch ist, sich darüber aufzuregen, dass Filmfiguren nicht weiß sind? Und dass es auch vollkommen egal ist, welche Hautfarbe jemand hat? Danke! Oh und übrigens, Tolkien beschreibt in seinen Büchern, dass die Harfuß-Hobbits "nuss-braune" Haut haben. Sorry, not Sorry! ;)

 

Aktuell