Stipendien nur für Jungfrauen? Vorschlag aus Südafrika schockiert

Ein Bezirk in Südafrika sorgt derzeit für internationale Aufregung: er schreibt Schulstipendien aus - aber nur für Jungfrauen.

Eine Nachricht schockiert derzeit zahlreiche Menschen- und Frauenrechtsorganisationen: in dem Bezirk Uthukela in Südafrika werden Schulstipendien ausgeschrieben - aber nur für Jungfrauen. Die jungen Frauen müssen regelmäßig ihre Jungfräulichkeit nachweisen, damit die Schulgebühren und andere Kosten bis zur Matura übernommen werden.

Bürgermeisterin Dudu Mazibuko wolle junge Mädchen dadurch ermutigen, "rein und sexuell inaktiv zu bleiben, um sich auf ihr Studium zu konzentrieren zu können". Doch mit dieser Idee zog sie sich den Zorn zahlreicher Frauenrechtsorganisationen zu. Viele junge Frauen sind in Südafrika aufgrund ihrer ärmlichen Verhältnisse auf Stipendien angewiesen, um überhaupt zur Schule gehen zu können.

Die Kritik lautet: die Würde und die Rechte der Mädchen werde verletzt, während auf der anderen Seite männliche Anwärter von der skurrilen Regelung verschont bleiben. Der Grund für die nur an Jungfrauen vergebenen Stipendien ist laut Bürgermeisterin, dass es zu viele Teenager-Schwangerschaften gäbe. Menschenrechtsorganisationen hätten da einen anderen Vorschlag: gratis Verhütung statt entwürdigender Körperkontrolle.

 

Aktuell