Steuerspartipps

Alljährlich schenken Steuerzahler dem Finanzamt Millionen. Das muss aber nicht sein, denn mit diesen Steuertipps können Sie sich Geld vom Finanzamt zurückholen. Hier erfahren Sie, welche Absetzbeträge es für Arbeitnehmer mit Kindern gibt.

Wenn Sie für zumindest ein Kind mehr als sechs Monate Kinderbeihilfe bezogen haben und sich dieses Kind im Inland aufhält, können Sie den Kinderfreibetrag geltend machen. Dieser kann auch von Ihrem Partner in Anspruch genommen werden. Bei der Steuererklärung müssen Sie die Versicherungsnummer oder die persönliche Kennnummer der Europäischen Krankenversicherungskarte aller Kinder für die Sie den Kinderabsetzbetrag geltend machen wollen, angeben.

Auch Ausgaben für Kinderbetreuung können bis zu einer gewissen Höhe pro Kind abgesetzt werden. Allerdings müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

  • für das Kind wurde mehr als sechs Monate im Kalenderjahr Familienbeihilfe bezogen bzw. bestand für mehr als sechs Monate Anspruch auf den Unterhaltabsetzbetrag,
  • das Kind darf zu Beginn des Veranlagungsjahres das zehnte Lebensjahr bzw. bei Kindern mit einer erheblichen Behinderung das sechzehnte Lebensjahr nicht vollendet haben,
  • die Betreuung des Kindes erfolgt in einer öffentlichen oder privaten institutionellen Kinderbetreuungseinrichtung. Hierzu zählen neben dem Kindergarten und Hort beispielsweise auch Halb- und Vollinternat. Diese Einrichtungen müssen den landesgesetzlichen Vorschriften über Kinderbetreuungseinrichtungen entsprechen. Alternativ kann die Betreuung auch durch eine pädagogisch qualifizierte Person erfolgen.

Wenn Sie sich die Kosten für die Betreuungsaufwendung mit dem anderen Elternteil teilen, können Sie die Kosten im Verhältnis teilen.


Alleinerzieher haben die Möglichkeit, die Kosten für die Kinderbetreuung für ein Kind, das älter als zehn Jahre ist, als sonstige außergewöhnliche Belastungen mit Selbstbehalt geltend machen.

Alleinverdienerabsetzbetrag

Der Alleinverdienerabsetzbetrag wird jenen Personen zuerkannt, deren Partner während des Jahres kein oder nur ein geringes Einkommen hatten. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie mit Ihrem Partner verheiratet sind oder nicht. Die Höhe des Alleinverdienerabsetzbetrages ist nach der Anzahl der Kinder gestaffelt.

Mehr lesen Sie auf Seite 2.

Für meisten Absetzbeträge ist der Bezug der Familienbeihilfe Voraussetung.

Kosten für die Kinderbetreuung können geltend gemacht werden.

Der Alleinverdiener-, der Alleinerzieher- und der Unterhaltsabsetzbetrag sind nach der Anzahl der Kinder gestaffelt.

Alleinerzieherabsetzbetrag

Wenn Sie alleinstehend sind und im Kalenderjahr für mindestens sechs Monate für mindestens ein Kind Familienbeihilfe bezogen haben, können Sie den Alleinerzieherabsetzbetrag geltend machen. Wie der Alleinverdienerabsetzbetrag richtet sich auch der Alleinerzieherabsetzbetrag nach der Anzahl der Kinder.
Sowohl für den Alleinverdiener-, als auch für den Alleinerzieherabsetzbetrag gilt: Sie erhalten die Steuergutschrift in Form der Negativsteuer auch, wenn Sie während des Kalenderjahres keines oder ein so geringes Einkommen hatten, dass Sie keine Lohnsteuer bezahlt haben.

Unterhaltsabsetzbetrag


Für Kinder, die nicht im selben Haushalt leben, kann der Unterhaltsabsetzbetrag im Rahmen der Arbeitnehmerveranlagung geltend gemacht werden. Die Höhe des Absetzbetrages ist nach der Anzahl der Kinder gestaffelt. Um den Unterhaltsabsetzbetrag in voller Höhe zu erhalten, müssen Sie das ganze Jahr den vollen Untersatz bezahlt haben. Haben Sie hingegen nur in manchen Monaten Unterhalt bezahlt, wird Ihnen der Unterhaltsabsetzbetrag nur für die entsprechenden Monate zugesprochen.

 

Aktuell