Steirische Kürbisjagd

Kein Bundesland wird so oft mit dem Kürbis in Verbindung gebracht, wie die Steiermark. Kein Wunder, ist diese doch für das steierische Kürbiskernöl bekannt. Im Herbst hat der steierische Ölkürbis hier ebenso Saison wie zahlreiche andere Kürbissorten. Viele Ölmühlen finden sich etwa im Südsteirischen Weinland, in der Region Sulmtal Sausal. Wir begeben uns auf die Ölspur!

Ob als Kuchen, zur Verfeinerung von Schokolade oder einfach geröstet zum Knabbern - Kürbisse werden in der Region Sulmtal Sausal schon seit langem angebaut und verwertet. Von Mitte August bis Ende September werden die großen und kleinen Kürbisse wieder geerntet und dann unter anderem zum steirischen Gold, wie das Kürbiskernöl auch genannt wird, verarbeitet.

Das dunkelgrüne, aromatische Öl wird aus den Kernen der Beerenfrüchte in den vielen kleinen Ölmühlen der Region hergestellt. Dem Profi über die Schulter schauen können interessierte Besucher unter anderem in der Ölmühle Hartlieb in Heimschuh, wo historische Geräte, aber auch die aktuelle Herstellungsweise demonstriert werden.

Wer will, macht danach Rast in einem der Restaurants in der Region, die Kürbisse, Kerne und Öl zu regionalen Spezialitäten verarbeiten.

Unsere Tipps:

  • Wein- und Vitalhotel Weinhof Kappel: Weine vom eigenen Weingut und toller Blick auf die Weinlandschaft der Südsteiermark. www.wein-wellness-hotel.at
  • Restaurant Cafe Winzerzimmer Wohlmuth-Lückl: Direkt an der Südsteirischen Sausaler Weinstraße gelegen mit regionalem Weinangebot. www.wohlmuth-lueckl.at
  • Schmankerlstub'n Temmer: Saisonale Spezialitäten mit Zutaten aus den Genuss Regionen Österreichs. www.schmankerlstubn.at
Dietmar Kappel vom Wein- und Vitalhotel Kappel, hat uns sein Rezept für Kürbismustörtchen mit eingelegten Essigzwetschken und Vulcanoschinken verraten. Hier geht´s weiter >>
 

Aktuell