Statement-Shoes

Schuhe sind eine eigene Wissenschaft. Und das kreative Schaffen hinter den schmucken Stücken wird heuer bis an die Spitze getrieben. Selten war die Auswahl an heißen Sohlen so groß – mit Reizen wird nicht gegeizt und an Kreativität nicht gespart. Unser Fazit: Wir wollen sie alle haben.

Faszination: Kreation

Die neuen Modelle sind weniger Schuh- als wahre Kunstwerke. Es wird schnell klar, dass Fußbekleidung zu kreieren eine eigene Disziplin ist und jede Menge Kreativität und Handfertigkeit erfordert. Zu sehen bei den Größten der Branche wie Manolo Blahnik und Christian Louboutin. Andere Designer folgen in diese Top-Liga nach und widmen ihre Gunst den heißen Sohlen. Darunter Nicholas Kirkwood, Charlotte Olympia und Kanye West für Giuseppe Zanotti, die allesamt zur neuen und kultverdächtigen Riege zählen und nicht grundlos ihre volle Aufmerksamkeit den Schuhen schenken.

Formvollendet:

Diesen Sommer gibt es gibt kein „das geht gar nicht". Heuer ist fast alles erlaubt. Und dieser uferlose Trend wird bis zur Exzentrik getrieben. Von opulent bis puristisch kommen architektonische und skulpturale Formen zum Einsatz. Ungewöhnliche Materialien werden kombiniert und mit höchster Raffinesse zu einem Ganzen verbunden. Bast, ausgefallene Lederarten wie Rochen & Kroko aber auch Holz, Kunststoff, Satin und Samt zählen zu den auserwählten Highclass-Zutaten, die für diese aufregenden Strukturmixes sorgen. Im Fokus stehen nach wie vor High Heels, die in dieser einzigartigen Art designt werden. Und da wird nicht nur an der Oberfläche gekratzt. Dementsprechenden werden die edlen Power-Sohlen mit Block-, Zylinder, Bleistift- und auch futuristischen Absätzen versehen. Mit Plateau oder ohne heben sie die Luxuskreationen so in schwindelerregende Höhen.

New Neon:
Neben all dem imposant gestalteten Formen, lässt man auch bei den Farben keine Halbherzigkeiten gelten. Knallig, laut und dennoch charmant unterstreichen bunte Töne wie Azurblau und Sonnengelb die skulpturalen Designes. Manchmal allover, manchmal partiell und manchmal sogar mehrfärbig.

Sand-Symphonie:
Vom diskreten Understatement verabschieden sich die Highclass-Heels dennoch nicht. Im Kontrast zu den kunterbunten Begleitern wird hier den architektonischen Formen der Vortritt gelassen. Nuancenreichtum ist hier nicht ausgeschlossen, allerdings wird er dezenter eingesetzt. Das Ergebnis: diese Schuhe passen zu allem und ziehen dennoch Blicke auf sich.
 

Aktuell