Sophie Scholl im Dschungel Wien

Das Jugendtheater Dschungel Wien setzt sich in seiner aktuellen Produktion auf intelligente Weise mit der berühmten Widerstandskämpferin des Zweiten Weltkrieges auseinander.

"Wir haben alle unsere Maßstäbe in uns selbst, nur werden sie zu wenig gesucht."

Die Geschichte von Sophie Scholl, die gemeinsam mit ihrem Bruder in den Jahren des Zweiten Weltkrieges die Gruppe "Die weiße Rose" gründet und als wichtigste Frau des Widerstands gegen Hitler gilt, wird in der neuesten Produktion des Dschungel Wien, des Theaterhauses für junges Publikum, intelligent mit der Moderne verwoben.

Sophie ist eine aufstrebende Jus-Studentin, kurz vor dem Abschluss und voller Vorfreude auf ihr Berufsleben. Ihr Nachname? Reiner Zufall.
Doch als sie in einen Prüfungsbetrug verwickelt wird, und als Entlastungszeugin für die unschuldige Sekretärin aussagen soll, wird aus der zufälligen Namensverwandtschaft ein Prüfstein für ihr Gewissen:
Was ist wichtiger, die persönliche Zukunft oder zivilcouragiertes Handeln? Die Loyalität zu einem selbst, oder die Verantwortung gegenüber den Mitmenschen? Und gibt es das eine überhaupt ohne das andere?

Vor diesem Hintergrund entstehen im Großen Schwurgerichtssaal des Wiener Landesgerichts für Strafsachen Bilder aus dem Leben der anderen Sophie Scholl, Widerstandskämpferin der Weißen Rose. Durch die gegenwärtige Handlung webt sich die historische Figur, und wird so an dem geschichtsträchtigen Ort greifbar.
Die Inszenierung des Stücks von Rike Reiniger geht auf die Suche nach der Heldin Sophie Scholl, nach dem Menschen dahinter, und nach der Frage, wie man leben möchte.

Alle Infos zu Terminen und Tickets gibt es hier.

 

Aktuell