Sonnenschäden

Während wir uns jetzt über einen Mangel an Sonnenstrahlen beklagen dürfen, hat so manch einer im Sommer ein bisschen zu viel davon konsumiert. Sicher ist sicher: Deshalb heißt es nun ab zum Arzt. Dieser kontrolliert die Haut auf Krebs und gibt – wenn nötig – Tipps bei Schäden.

Auch wenn die Sonne ein immer seltenerer Gast ist, vergessen Sie nicht darauf sich bei Sonnenkonsum einzucremen - insbesondere bei Ausflügen in die Berge oder an Seen, da die Sonne dort eher reflektiert und somit die UV-Belastung um ein Vielfaches erhöht ist.

Jetzt ist der ideale Zeitpunkt, um den Dermatologen aufzusuchen. Dieser kontrolliert die Haut nach Auffälligkeiten und schaut, ob weitere Behandlungen notwendig sind oder ob manche Stellen vielleicht beobachtet gehören. Helfen Sie aktiv mit und schauen Sie bereits zuhause, ob Ihnen etwas ins Auge sticht.

Schwarzer Hautkrebs (malignes Melanom)

Unsymmetrische, schlecht abgegrenzte, dunkle oder mehrfärbige Flecken, die vielleicht auch noch recht groß oder schnell gewachsen sind, gehören auf alle Fälle beim jährlichen Hautcheck kontrolliert. Im Zweifelsfall werden diese bei einer kleinen Operation unter lokaler Narkose herausgeschnitten.

Weißer Hautkrebs

Das Basaliom tritt meist am Kopf oder im Nacken auf, also an jenen Stellen, die am häufigsten unter Sonnenbestrahlung stehen. Es handelt sich dabei um einen weißen oder roten Fleck, der ebenfalls entfernt gehört.

Aktinische Keratosen, Plattenepithelkarzinom

Eine aktinische Keratose ist eine chronische Schädigung der Oberhaut, die unbehandelt in zehn Prozent der Fälle zu einem Plattenepithelkarzinom, also Krebs, führen kann. Die Keratosen sind anfangs kleine rote Flecken, die mit dem Verlauf der Jahre größer werden und ins Weißliche wechseln, später werden sie warzenartiger. Sie treten überwiegend an Stellen auf, die dem UV-Licht exponiert sind wie Gesicht, Glatze, Handrücken und Ohren. Werden diese entdeckt, sollten sie entfernt werden, um einer Krebsentstehung vorzubeugen.

Vorzeitige Hautalterung

Altersflecken, Gefäßerweiterungen, übermäßige Pigmentierungen, eine lederartige Verdickungen oder umgekehrt schlaffe, faltenreiche Haut sind Zeichen einer vorzeitigen Hautalterung. Diese ist in etwa 80 Prozent der Fälle auf einen übermäßigen Sonnenkonsum zurückzuführen sind. Hier hilft nur noch den Sonnenkonsum ab sofort einzuschränken, einen höheren Lichtschutzfaktor bei der Sonnencreme zu verwenden und auf eine gesunde Ernährung, viel Flüssigkeitszufuhr und das Vermeiden von Giftstoffen wie Zigarettenrauch zu achten.

 

Aktuell