Sommernachts-Konzert

Eine kleine Nachtmusik im Schlosspark Schönbrunn

Klassik goes public - klassische Musik abseits von Oper und Konzerthaus: Mit dem Sommernachtskonzert Schönbrunn will die Wiener Philharmonie neue Menschen für ihre Musik gewinnen.

Ein Gratis-Konzert vor den Toren des Schloss Schönbrunn, eine einzigartige Kulisse, die bereits in den letzten Jahren rund 60.000 Menschen in den Schlosspark gelockt hat. "Der wunderschöne Ort, das ganz besondere Flair eines Freiluftkonzerts in dieser Umgebung und der freie Eintritt sprechen ein großes Publikum an", so Clemens Hellsberg, Vorstand der Wiener Philharmoniker. Und genau das ist das Ziel: Menschen für die klassische Musik zu gewinnen, die sonst wenig damit zu tun haben.

Am 4. Juni 2009, abends um 21 Uhr dreht sich auch musikalisch alles um die "Nacht" - von "Eine kleine Nachtmusik" bis "Tausendundeine Nacht".
Durch die "Nacht" führt Dirigent Daniel Barenboim, der schon das Neujahrskonzert 2009 leitete.

Info: Falls das Konzert am 4. Juni aufgrund der Witterungsverhältnisse abgesagt werden muss, wird es am 5. Juni stattfinden.


Gratis-Konzert im Schlossgarten
Schönbrunn

Im Programm:

Wolfgang Amadeus Mozart: Serenade G-Dur, KV 525,
"Eine kleine Nachtmusik"

Johann Strauß: "Tausend und eine Nacht"

Modest Mussorgski:
"Eine Nacht auf dem kahlen Berg"

Manuel de Falla:
"Nächte in spanischen Gärten"
 

Aktuell