Sommerliche Vitamine

Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, brüchige Nägel. Vitaminmangel kann viele Beschwerden verursachen und ist ein deutliches Zeichen dafür, dass Sie unbedingt etwas ändern sollten. Gerade im Sommer ist dies aufgrund des reichen Angebots an frischen Obst und Gemüse leicht in die Realität umzusetzen.

Die wichtigsten Vitamine im Überblick

Vitamin A

... ist gut für den Stoffwechsel, den Aufbau von Haut und Schleimhäuten und die Sehkraft.

... trockene Augen und Hornhautverformungen können Ursachen für einen Mangel daran sein.

... enthalten ist Vitamin A in Milch, Butter, Eiern, Karotten, Tomaten und Fischöl.

Vitamin B

... ist gut für die Nerven und das Herz.

... durch einen Mangel können folgende Probleme auftreten: Müdigkeit, Depressionen, Vergesslichkeit und Nervenentzündungen.

... enthalten ist Vitamin B1 in Weizenkeimen, Sojabohnen, Getreide, Kartoffeln, Milch und Sonnenblumenkernen.

Vitamin C

... ist gut für das Immunsystem, die Haut und das Herz.

... mögliche Mangelerscheinungen sind rissige Hautstellen, Müdigkeit und eni schwaches Immunsystem.

... zu finden ist es in Obst, Paprika, Kartoffeln, Zitrusfrüchten und Sanddorn.

Vitamin D

... ist gut für die Knochen, Gelenke und Zähne.

... zu wenig davon verursacht oftmals Erschöpfung, Müdigkeit, Nervosität, Knochenschmerzen und Angeschlagenheit.

... enthalten ist es in Eigelb, Milch und fettem Fisch.

1.) Die Vitamine sind bis auf Vitamin B 12 sehr empfindlich gegen hohe Temperaturen und werden durch langes Kochen zerstört.
2.) Durch langes Warmhalten und Aufwärmen von fertigen Speisen gehen viele der ursprünglich enthaltenen Vitamine verloren.
3.) Auch UV-Licht und Luftsauerstoff reduzieren den Vitamingehalt von Lebensmittel.
4.) Wasserlösliche Vitamine können durch starkes Wässern der Lebensmittel ausgeschwemmt werden und somit verloren gehen.
 

Aktuell