"The Social Distance Project": Paare teilen ihre Streitigkeiten aus der Quarantäne (und es ist hilarious)

Eine US-amerikanische Redakteurin fragt ihre Twitter-Follower, die in Beziehungen sind, wie das Leben in der Quarantäne denn so ist. Und es ist … angespannt.

Social Distancing

"Das Ergebnis meiner Corona-Co-Quarantäne ist eine Wohnung, die von einem Student (mein Freund) und einer Social-Media-Redakteurin (ich) bewohnt wird, die versuchen, eine Romanze mit einem Abstand von zwei Metern zu führen ohne ihre Pyjamas auszuziehen", schreibt Meg Zukin, Redakteurin bei Variety. "Mein Freund ist mein Seelenverwandter (Hi John), aber wir erleben aktuell sehr viel … zusammensein", so Zukin weiter.

Sie wollte Ablenkung in ihrer Quarantäne: "Ich wollte die dunkelsten Geheimnisse anderer Menschen wissen." Auf Twitter startet sie einen Thread und bat Paare, ihre Geschichten aus der Corona-Quarantäne zu teilen. Nicht weil sie einen Artikel darüber schreiben werde, stellt sie klar: "Ich liebe einfach Drama."

Und, oh boy, sie kriegte Drama. Sie hatte unterschätzt, wie viele Menschen ihrem Aufruf folgen würden, dass sie kurzerhand ein Google-Doc erstellte, in dem sie die ihr zugesandten Geschichten teilte. Neugierige Leser*innen konnten einen Dollar spenden, um Zugang zu dem Dokument zu erhalten. Innerhalb von zwei Tagen sammelte Zukin mehr als 5.000 Dollar, die sie an unterschiedliche Organisationen im Kampf gegen Corona spendete.

Mittlerweile ist das "The Social Distance Project" auf eine eigene Webseite übersiedelt, wo nach wie vor Geld gespendet und Geschichten eingereicht werden können. Mittlerweile häufen sich auf thesocialdistanceproject.org Geschichten rund um angespannte Beziehungen, Diskussionen über die Temperatur im Home Office, zuvor ignorierte red flags und Streitigkeiten über das Sorgerecht von Schlaf- und Wohnzimmern. Ein Auszug:

  • Sie hat ihr Telefon auf 'Laut' geschalten. Sie bekommt ständig Benachrichtigungen. Schickt mir Tequila, bitte.
  • Die Stressfurze meines Mannes riechen entsetzlich.
  • Letzten Donnerstag sind mein Mann und ich in einen Streit geraten. Wir haben bis heute nicht miteinander gesprochen.
  • Mein Freund bat mich heute Morgen, ihm einen Bagel zu machen. Ich habe gesagt: "Nein, ich arbeite." Er schaut mich an und sagt tatsächlich: "Sieht nicht so aus, als würdest du arbeiten, sondern eher als ob du aus dem Fenster starrst."
  • Sie hat direkt zu Beginn der Quarantäne mit mir Schluss gemacht. Sie meinte, sie würde mehr Raum für sich selbst brauchen. Nun, das hat sie ja jetzt bekommen.

Mehr Drama gibt's hier!

 

Aktuell