So wächst ein Babybauch mit Drillingen

Drei Babys, ein Bauch - und was für einer! Eine Norwegerin lässt das Internet an ihrer Drillingsschwangerschaft teilhaben.

Es gibt ja nichts Blöderes als peinlich-verlegen auf den vielleicht etwas größeren Bauch einer schwangeren Frau zu starren und "Oi! Das sind wohl Drillinge hohoho! Schenkelklopfer! Spaß!" zu rufen. Aus diversen Gründen, aber auch, weil gilt: Ist eine Frau mit Drillingen schwanger, dann sieht man das. Und Himmel, es ist eindrucksvoll! Das zeigt auch die Norwegerin Maria auf ihrem Instagram-Account @triplets_of_copenhagen.

Mit dem Insta-Mama-Klischee hat Marias Weg mit der rasant wachsenden Babykugel nichts zu tun - die Norwegerin zeigt die realen Seiten einer Schwangerschaft. Vom großen, unfassbaren Glück bis zu den erdrückenden Momenten - und beginnend mit dem Augenblick, in dem sie erfahren hatte, dass es sich gleich drei Embryonen in ihrem Uterus gemütlich gemacht hatten.

Die "größte Überraschung ihres Lebens" sei das gewesen, erzählt sie Buzzfeed. "Meine Familie war in einem Schockzustand." Auf dem ersten Foto hat sie Tränen in den Augen und sieht ein bisschen fassungslos aus.

Das Ende der Schwangerschaft ist für Maria aber nicht das Ende ihrer erfrischenden Ehrlichkeit! Nur Tage nach der Geburt postet sie ein Foto ihres Bauches, der natürlich nicht wie durch ein Wunder wieder flach und straff ist, und schildert alle Probleme, die für Frauen nach der Geburt oft Realität sind: von schmerzenden Brüsten, sich windenden Eingeweiden und einer pochenden Kaiserschnittnarbe. So viel Realität auf Instagram kann man nur feiern!

Die Wahrscheinlichkeit einer Drillingsschwangerschaft liegt bei etwa 1:7.000. Die Zahl der Drillingsschwangerschaften steigt in den letzten Jahrzehnten konstant, hauptsächlich wegen den Möglichkeiten der Reproduktionsmedizin. 2017 gab es in Österreich 15 Drillingsgeburten.

 

Aktuell