So stylst du glattes Haar endlich richtig

Dein glattes Haar hängt müde und stumpf herunter? Dann hast du es wahrscheinlich nicht richtig gestylt. Diese Tipps bringen Wow-Volumen und Spiegel-Glanz in glatte Mähnen.

Glattes Haar sieht toll aus. Jedenfalls, wenn es glänzt und voller Volumen ist. Doch eine solche Wahnsinnsfrisur ist oft nur ein frommer Wunsch. Die Realität sind platte, oft sogar fettige Ansätze, fehlendes Volumen und manchmal sogar eine stumpfe Struktur. Was dagegen hilft? Nicht verzagen. Sondern es lieber mit diesen Tipps versuchen:

+ Kopfüber föhnen: Glattes Haar braucht vor allem in den Ansätzen eine gute Standkraft, damit die Frisur voluminöser wirkt. Um das zu erreichen, entscheidet die Reihenfolge und Vorgehensweise beim Trocknen. Idealerweise wird glattes Haar dabei immer kopfüber und zunächst an den Ansätzen trocken geföhnt. Die Längen sind erst dran, wenn die Ansätze komplett trocken sind. Auf diese Weise wird verhindert, dass nasse Längen die Ansätze beschweren und so das Volumen das der Frisur ziehen.

+ Vorbeugen mit Babypuder: Glattes Haar wird schneller fettig, da die Ansätze platt am Kopf anliegen und so überschüssiges Fett unmittelbar aufnehmen. Wer diesem Prozess vorbeugen will, stäubt nach dem Styling eine hauchdünne Schicht Babypuder auf die Kopfhaut. Die Puderpartikel saugen Fett auf und legen sich zugleich wie kleine Abstandshalter zwischen die einzelnen Härchen, womit automatisch etwas mehr Volumen erzeugt wird.

+ Nicht lufttrocknen lassen: Glattes Haar braucht Volumen und Glanz, um gut auszusehen. Doch nur die wenigsten Mähnen sind von Natur aus mit diesen zwei Eigenschaften gesegnet. Nur durch das Stylen der Ansätze und das Behandeln der Längen mit einer XXL-Rundbürste oder einem Glätteisen entstehen Traumfrisuren. Glattes Haar sollte daher niemals an der Luft getrocknet werden.

+ Kalt nachföhnen: Das Haar ist solange formbar, wie es noch warm ist. Wer Volumen in die Ansätze und ein gleichmäßig glattes Ergebnis in die Längen bringen will, pustet nach dem Styling daher mit kalter Föhnluft nach. Die Kälte schließt den Haarschaft und hält das Haar in seiner gestylten Form.

+ Stylingprodukte richtig verteilen: Zum Erhalt des Volumens kommt es auch darauf an, dass man Stylingprodukte richtig dosiert und verteilt, damit sie zwar bändigend, aber nicht beschwerend wirken. Dabei gilt: Immer erst eine kleine Menge in die Längen und Spitzen einarbeiten; niemals in die Ansätze. Sollte die Menge noch nicht ausgereicht haben, kann man einen Klecks nachnehmen. Je sparsamer man dabei vorgeht, desto geringer ist das Risiko, dass die Haare beschweren.

 

Aktuell