So sieht Sexualerziehung im nationalen norwegischen Fernsehen aus

Aufklärung ist wichtig. Dieses Credo nimmt Norwegen sehr ernst.

Während in manchen Ländern noch immer darüber geredet wird, ob Sexualerziehung an Schulen überhaupt notwendig ist, geht Norwegen in die Offensive - und sendet Sexualerziehungs-Clips sogar im nationalen Fernsehen.

Gestartet wurde die Serie des Staatsfernsehsenders mit der Ausstrahlung von ‘Pubertet’, einer Mini-Serie mit acht Folgen, in denen die wichtigsten Themen rund um die Pubertät erklärt werden: Stimmbruch, Körperbehaarung, Aber sehen Sie selbst (Achtung, expliziter Inhalt!):

Das obige Video bietet Aufklärung zu den Themen "Vagina und Menstruation". Ob Anatomie, Eisprung oder Blutungen: all das wird an teils echten Menschen gezeigt und demonstriert.

Im dritten Video der Serie - "Der Penis" - wird jungen Burschen erklärt, was es mit ihrem Geschlechtsteil auf sich hat. Das Video fängt an mit den Worten: "Jetzt, so lange du noch ein Kind bist verwendest du dein ‘Pipi’ nur zum Pinkeln. Aber irgendwann wirst du ihn für etwas anderes verwenden’."

Dass das nicht nur fortschrittlich, sondern auch sehr sinnvoll ist, wissen die ProduzentInnen. Sexualerziehung müsse bereits im frühen Alter beginnen - und Kinder sollten vor allem über Themen wie Verhütung und Schwangerschaft besser informiert werden, damit es später nicht zu gesundheitlichen Risiken oder frühzeitigen Schwangerschaften kommt. Mit animierten Videos von Katzen (wie wohl viele Aufklärung an österreichischen Schulen erlebt haben), wird das jedoch nicht funktionieren.

Aktuell